Groß und Klein stimmen auf den Advent ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Zangberger Kinderchor sang „A Liacht soi uns aufscheina“ und hatte dazu Laternen dabei.

Zangberg - Mit vokalen und instrumentalen Weisen und mit Texten führten Kinder, Instrumentalruppen und Chöre am dritten Adventssonntag stimmungsvoll in den Advent ein.

Die Klosterkirche war gut gefüllt, als Pfarrgemeinderatsvorsitzender Josef Buchner zum Stille-sein und Inne-halten einlud. Die Kleinen des Kinderchores (Leitung Gerlinde Huber), als Hirten gekleidet, sangen zu Beginn „Wir ziehen daher“ und kamen mit ihren Laternen aus der Sakristei zum Altarraum. Nicht weniger anmutig anzuhören waren die Stücke einer Kinderflötengruppe mit Querflöte, Geige und Rhythmusinstrumenten. Mit einem Vers aus Kindermund verabschiedeten sich die Kleinen und waren dann aufmerksame Zuhörer bei den Beiträgen der Großen. Eine neu gebildete Instrumentalgrupe war breit besetzt mit Geige, Gitarren, Flöten und Klarinetten. Letztere gaben den Ton an in „Amare“ von Kathi Stimmer-Salzeder, eine zunächst klagende, orientalisch-jiddisch anmutende Melodie mit schwungvollem Finale unter Konga-Begleitung. Klezmermusik könnte da Pate gestanden haben. Die leiseren Töne spielte ein Flötenduo (Karin Langosch und Hedwig Bichlmaier).

Ausführlicher Bericht in der Dienstagsausgabe des Neumarkter Anzeigers.

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser