Bohrung bis in 130 Metern Tiefe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für Brunnen Nummer sechs wird derzeit im sogenannten Kaiserholz gebohrt, er soll die Wasserversorgung der Stadt Neumarkt-St. Veit zusätzlich absichern. Damit nicht genug muss die Stadt noch einige tausend Euro für die Erschließung des Außenbereichs mit Kanal und Wasser aufwenden. Erst 2014 sollen diese Maßnahmen dann abgeschlossen sein.

Neumarkt-St. Veit - Der Ausbau der Wasserversorgung in Neumarkt-St. Veit wird 2013 weiter vorangetrieben. Derzeit finden Bohrungen im sogenannten Kaiserholz statt.

Schon Mitte 2013 soll der neue Brunnen dann ans öffentliche Netz gehen.

Zigtausende Euro ist es der Stadt Neumarkt-St. Veit wert, diesen neuen Brunnen zu bauen. Der Aufbau der Bohranlage war bereits vor knapp drei Wochen erfolgt, die ersten Bohrungen mit einem Durchmesser von einem Meter sind bereits über die Bühne gegangen. Bis in eine Tiefe von 43 Metern ist die Spezialfirma bereits vorgedrungen, bevor die Weihnachtspause erst einmal ein Ende der Arbeiten, im Rahmen derer auch die Zementation und der Ausbau der Hilfsverrohrung durchgeführt worden war, brachte. Nach der Weihnachtspause soll es dann richtig losgehen, schließlich soll der Plan - Brunnen VI soll Mitte des Jahres 2013 ans Netz gehen - umgesetzt werden. Wie Bürgermeister Erwin Baumgartner dazu mitteilt, sollen die Bohrarbeiten bereits in der zweiten Kalenderwoche wieder aufgenommen werden, um schließlich bis in eine Tiefe von 130 Metern vorzudringen.

Wasser und Kanal: Dieses Thema beschäftigt die Stadt haushaltstechnisch also auch im kommenden Jahr. Einige Millionen Euro sind bereits seit 2002 in die Versorgung und Kanalisierung des Außenbereichs geflossen, bis 2014 sind noch weitere erhebliche finanzielle Aufwendungen notwendig, um diese Bereiche mit dem öffentlichen Wasser- und Abwassersystem zu erschließen. Alleine 2013 sind der Kanal- und Wasserleitungsbau innerorts von Frauenhaselbach eingeplant, außerdem soll für diesen Ortsbereich die Pumpstation erstellt werden.

Auch das restliche Oberwiesbach soll erschlossen werden in Verbindung mit dem Bau der Pumpstation in diesem Bereich. Schließlich will die Stadt den Kanalanschluss in Aich und teilweise in Bruckloh im nächsten Jahr über die Bühne bringen.

Nach ersten Schätzungen der Stadtkämmerei kostet die Kanalisation über 425.000 Euro, die Wasserversorgung rund 170.000 Euro. Spätestens im Februar sollen dann die konkreten Zahlen vorliegen, dann nämlich will die Stadt Neumarkt-St. Veit ihren Haushalt für 2013 verabschieden.

je/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser