Birkhahn ohne Mannschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neumarkt-St. Veit – „Wir sind keine Profis. Jeder Schütze geht seiner Arbeit oder einem Ehrenamt nach", so Hans Kagerer, Sportleiter der Birkhahnschützen.

"Terminabsprachen bei Wettkämpfen mit den Gegnern waren deshalb jahrzehntelang üblich.

Weil der neue Rundenwettkampfleiter im Gau dies nicht akzeptiert, konnten wir in der Rückrunde Wettkampftermine nicht wahrnehmen. Da wir nicht immer termingerecht und komplett antreten können, haben wir die Mannschaft von den Gaurundenwettkämpfen leider abgemeldet.“ So endete der Bericht des Sportleiters der Birkhahnschützen, Hans Kagerer, in der letzten Jahreshauptversammlung im Schützenheim „Zur Post“ in Neumarkt-St. Veit.

Schützenmeister Rudi Berghammer hatte zuvor nach dem Totegendenken und der Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung einen Überblick über die Tätigkeiten des Schützenvereins in der Rottstadt gegeben. Demnach hatte der Verein an zahlreichen städtischen und kirchlichen Veranstaltungen auch mit Fahnenabordnung teilgenommen. Ebenso hatte er zu den Gauversammlungen, dem Gauschützenball und dem oberbayerischen Schützentag Abordnungen geschickt.

Neben den zahlreichen Schießabenden kam die Geselligkeit bei Wanderungen und Vereinsausflügen nicht zu kurz. Das Oster- und Kirchweihschießen mit Preisen sowie das Königsschießen sind weiterhin traditionelle Höhepunkte im Vereinsleben.

All das war in Ausschusssitzungen vorbereitet worden und auch die Durchführung der Stadtmeisterschaften im Schießen auf den Birkhahnanlagen war dank seiner Erfahrungen für den Verein kein Problem.

Bei hohen runden Geburtstagen von Vereinsmitgliedern wurden an Mitglieder kleine Geschenke überreicht, wobei die flapsige Bemerkung des Schützenmeisters "über eine 60-jährige Jungschützin" durchaus Probleme vieler Vereine einschloss. Die Besuche von Gründungsfesten befreundeter Orts- und Kreisvereine gehörten auch zum Jahresprogramm der Birkhahnschützen.

Uli Dahlbergs Kassenbericht wies für 2009 bei einem Gewinn von 52 Euro einen Bestand von 4647 Euro auf.

Hans Kagerers Sportbericht begann mit der erfreulichen Bemerkung, dass das Sportjahr wieder erfolgreich und unfallfrei verlaufen sei. Die Erwähnung der Jahresmeister Karlheinz Schall in der Wettkampfklasse und Helmut Vetter in der Aktivklasse nach 21 Schießabenden gehört zur Tradition der Generalversammlung. Vereinsmeister mit dem LG wurde in der Alterklasse H ebenfalls Karlheinz Schall, bei den Damen Hilde Schieder und bei den Senioren Werner Schröger. In der Luftpistole gewann Manfred Zwicknagl unangefochten den Titel. Alle Titel waren mit durchwegs guten Schießergebnissen erreicht worden.

Und so war es auch kein Wunder, dass mit Karlheinz Schall (LG Alt H), Hans Kagerer (LG Senioren), Karlheinz Schall (Zimmerstutzen Alt H) und Hans Kagerer (Zimmerstutzen Senioren) vier Stadtmeistertitel für den Verein gewonnen werden konnten. Drei weitere Zweite Plätze und ein dritter Platz gehören noch zur erfolgreichen Bilanz bei der Stadtmeisterschaft.

In ihrem vorläufig letzten Jahr hat die Mannschaft von Birkhahn in der B-Klasse den fünften Platz belegt.

Schließlich gab die Vorstandschaft die neuen Termine bekannt. So findet nach dem Wandertag im September und dem ersten Schießabend am 1. Oktober der Vereinsausflug nach Wasserburg am 9. Oktober statt. Alle anderen Veranstaltungen wie Kirchweihschießen und Vereinsmeisterschaften, Stadtmeisterschaften und Königsschießen finden wie gewohnt im Laufe des Herbstes statt.

nz/Neumarkter Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser