CSU beim Politischen Aschermittwoch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Niedertaufkirchen/Passau - Wieder hatte Niedertaufkirchens CSU-Ortvorsitzender Karl Bischof einen Omnibus voller Politikinteressenten für Passau organisieren können, darunter die lokale Presse und ein RTL-Team.

Zum Glück waren die Sitzplätze in Passau reserviert, denn Hunderte mussten in der völlig gefüllten Dreiländerhalle stehen. Ministerpräsident Horst Seehofer stellte die „Fünf-Sterne-Stellung“ seines Bayerns deutlich heraus, das in Bildung, Integration, Sozialpolitik, Länderfinanzausgleich und in der Harz IV-Politik allen deutschen Ländern als Vorbild dienen könne. Er griff keine politischen direkt Gegner an, nur den Grünen sprach er wegen Unverlässlichkeit Regierungsfähigkeit ab. Guido „Nicht- Tsunami“ Westerwelle und die SPD erwähnte er kurz, ganz Unwichtiges ließ er weg.

Politischer Aschermittwoch der CSU

Sein uneingeschränktes Bekenntnis zu K. T. zu Guttenberg fand bei den Tausenden Gästen in der Halle minutenlangen Beifall, ebenso stürmisch und anhaltend hatten die Gäste eingangs den Altministerpräsidenten Eduard Stoiber begrüßt.

Die Mühldorfer CSU-ler freuten sich, weil bayerische Minister und Staatsekretäre mit ihnen plauderten und bereitwillig Autogramme gaben.

nz

Politischer Aschermittwoch der CSU Niedertaufkirchen

Zurück zur Übersicht: Region Neumarkt-Sankt Veit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser