Schlecker-Filialen bleiben zunächst bestehen

Schlecker: Zunächst keine Schließungen mehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die verbliebenen Schlecker-Märkte in der Region stehen im Zuge der aktuellen Umstrukturierung des finanziell angeschlagenen Unternehmens derzeit nicht zur Disposition.

Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage des Mühldorfer Anzeigers.

In den letzten Monaten hat Schlecker bereits Filialen in Waldkraiburg, Egglkofen, Töging, Mühldorf-Süd sowie in Mettenheim geschlossen. Hintergrund ist ein so genanntes "Revitalisierungsprogramm" für Altfilialen, die unter rein betriebswirtschaftlicher Perspektive zur Schließung anstanden. "Wo wir trotz des Programms auch mittelfristig keine Perspektive sehen, haben wir Märkte geschlossen oder werden wir sie schließen. Dieser Prozess dauert noch bis Ende des ersten Quartals", teilte der Sprecher mit.

Eine Bestandsgarantie für einzelne Märkte gebe es aber auch dann nicht. "Wir können natürlich nicht ausschließen, dass wir auch im Lauf des kommenden Jahres noch unwirtschaftliche Märkte schließen müssen."

Betriebsbedingte Kündigungen seien bisher nicht ausgesprochen worden. Das regelt unter anderem der Beschäftigungssicherungstarifvertrag, den Schlecker mit verdi geschlossen hat. Auch in der Region hätten alle Mitarbeiter der betroffenen Märkte von Schlecker ein Beschäftigungsangebot für einen der anderen Märkte erhalten.

ha/Mühldorfer-Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser