Umfangreiche Tiefbauarbeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Stellvertretende Landrätin Eva Köhr und Geschäftsbereichsleiter Herbert Hoch stellten im Bauausschuss des Landkreises die derzeit laufenden Baumaßnahmen vor.

Der Landkreis, so Köhr, investiert in diesem Jahr rund 1,4 Millionen Euro für die Sanierung des Kreisstraßen und im nächsten Jahr rund zehn Millionen Euro.

Die Arbeiten auf der Kreisstraße Mü 9 in Mühldorf haben begonnen. Dort saniert der Landkreis den Deckenbau und die Entwässerung. Die Gesamtkosten dieser Maßnahme belaufen sich auf 80 000 Euro. Für 160 000 Euro wurde auf der Mü 28 von Rott bis Irl der Deckenbau erneuert. Die Sanierung der Ornaubachbrücke in Schwindegg/Allersheim für rund 500 000 Euro wird in den nächsten Tagen in Angriff genommen. Im Bau befindet sich derzeit die Eisenbahnbrücke der Kreisstraße Mü 38 in Ampfing.

"Der geplante und vom Landkreis gewünschte Kreisverkehr bei Rechtmehring (Mü 32/43) mit Baukosten von rund 400 000 Euro wird nicht durchgeführt, denn die Maßnahme wurde von der Regierung von Oberbayern nicht bezuschusst", erklärte Hoch. Fertig gestellt wurde der Deckenneubau der Mü 43 B 12 - Niesberg mit einem Gesamtvolumen von rund 150 000 Euro.

Die Mü 46 bei Schleefeld mit dem Ausbau und der Oberbauverstärkung wird in diesem August durchgeführt. Der Landkreis wendet für diese Maßnahme rund 400 000 Euro auf. Ebenfalls bereits fertig ist die Deckensanierung der Mü 51 bei Aspertsham mit einem Gesamtvolumen von 150 000 Euro.

Im kommenden Jahr stehen weitere große Tiefbauvorhaben auf der Agenda des Landkreises mit einem Volumen von rund zehn Millionen Euro.

Geplant ist die Oberbauverstärkung der Mü 5 bei Schönberg mit rund 360 000 Euro. Die Realisierung dieser Maßnahme, so Hoch, ist noch offen. Der Landkreis hat bisher keine Förderzusage. Der Neubau der Schoßbachbrücke der Mü 7 bei Rohrbach ist mit Baukosten in Höhe von 350 000 Euro vorgesehen. Bei dieser Brücke kann mit einer Förderung von 40 bis 45 Prozent der förderfähigen Kosten gerechnet werden.

Der Landkreis hat auch einen Förderantrag für die Oberbauverstärkung der Kreisstraße Mü 16 zwischen Lengmoos und Haag gestellt. Diese Tiefbauinvestition ist mit rund 340 000 Euro veranschlagt. Der Neubau der Mü 25 von Hamberg bis Thann mit rund 4,4 Millionen Euro soll auf der sogenannten Wasserschutztrasse erfolgen. Der Fördersatz für diesen Straßenneubau liegt zwischen 40 und 45 Prozent. Der Landkreis übernimmt nur die Planungskosten. Die weitere Finanzierung sollen die Gemeinde Aschau und die Stadt Waldkraiburg bewerkstelligen.

Mit Baukosten in Höhe von 600 000 Euro ist der Neubau der Feldflohkanalbrücke der Kreisstraße Mü 25 bei Ampfing veranschlagt. Die Bahnübergangsbeseitigung der Kreisstraße Mü 30 bei Schwindegg wurde mit Kosten in Höhe von 2,5 Millionen Euro veranschlagt. Der Neubau der Rainbachbrücke bei Kirchdorf der Mü 32 wird mit 150 000 Euro für den Landkreis zu Buche schlagen.

Der Neubau der Mü 40 zwischen Ampfing und Heldenstein entlang der Autobahn A 94 soll Entlastung für den örtlichen Quellverkehr bringen. Die Kosten für diesen Straßenneubau belaufen sich auf 2,5 Millionen Euro. Diese Maßnahme wird mit einem Höchstsatz gefördert.

Die Oberbauverstärkung der Mü 47 bei Roßbach wird mit Kosten in Höhe von 400 000 Euro verbunden sein. Verschoben auf das Jahr 2012 wurde der Neubau der Mü 32 von Rechtmehring nach Altdorf und der Anschluss zum Kreisverkehr der B 15. Ebenfalls auf das Jahr 2012 ist der Ausbau der Mü 38 in Ampfing verlegt. Diese Maßnahme ist mit rund 600 000 Euro veranschlagt.

Die Mitglieder des Bauausschusses stimmten den vorgelegten Tiefbaumaßnahmen ohne Gegenstimme zu.

sb/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser