Hauptstraße AÖ1 wiedereröffnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Machen ihren Schnitt (von links): Christof Feuchtgruber (Swietelsky), Altöttings Bürgermeister Herbert Hofauer, Landrat Erwin Schneider, MdL Ingrid Heckner, Bürgermeister Horst Krebes, Bezirksrat Frank Springer, Rosmarie Urban (Tiefbauamt), Conrad Schwenke (Alpine) und Ingenieur Anton Kagerer.

Töging - Ein Jahr hat die Sanierung des 2,8 Kilometer langen Kreisstraßen-Teilstückes gedauert. 1,9 Millionen Euro wurden verbaut.

Das sind Zahlen der am Donnerstag offiziell dem Verkehr übergebenen Kreisstraße AÖ1, die sich als Hauptstraße durch Töging zieht.

"Die AÖ 1 war ja nicht mehr die Beste", sagte Landrat Erwin Schneider bei der Wiedereröffnung der Kreisstraße am Donnerstag am Rathausplatz. Schneider erläuterte die Baukosten, die auch durch eine staatliche Förderung in Höhe von 540.000 Euro gedeckt werden. Ein Teil der Gesamtkosten von 1,9 Millionen Euro hat die Entsorgung der alten, teerhaltigen Baustoffe verschlungen: 140.000 Euro waren dafür veranschlagt.

Während der Vollsperrung wurde auch die Innkanalbrücke vom Eigentümer Eon saniert.

Unsicher ist nach Angaben des Landratsamtes, ob die Straßenmarkierung noch in diesem Jahr aufgebracht werden kann.

Bürgermeister Horst Krebes war mit dem Sanierungs-Ergebnis "absolut zufrieden". Bereits vor zwölf Jahren habe sich die Stadt mit dem Vorhaben beschäftigt. Allerdings habe es viele Jahre keine Gelder aus den Töpfen der Städtebauförderung gegeben. Dann aber habe die Stadt zugegriffen, unter anderem für die Neugestaltung des Rathausplatzes und für eine höherwertige Ausführung der Gehwege entlang der Kreisstraße mit hellen Steinen.

Krebes sagte, die Stadt habe gesehen, dass die Anlieger die Bauzeit "mit relativer Geduld" ertragen hätten. "Wir haben gewußt, dass es nicht leicht wird", so Krebes.

Bürgermeister Krebes zufolge hat die Stadt ihren Anteil zur Steigerung der Attraktivität des Innenbereiches getan. "Jetzt liegt es an der Geschäftswelt", so Krebes.

Der Werbering ist bereits aktiv. Nach Informationen des Mühldorfer Anzeigers ist ein Treffen auch mit Eigentümern leerstehender Geschäftsräume im Gespräch.

rob/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser