Team LG Mettenheim erfolgreich bei Tour Transalp

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Katrin Esefeld und Ciro D´Auria bei der Zieleinfahrt.

Italien/Mühldorf - Auf Platz vier schafften es Ciro D´Auria aus Mettenheim und Mühldorfin Katrin Esefeld bei der Tour Transalp 2011, dem schwersten rennen über die Alpen.

"3...2...1... Start frei zur ersten Etappe! Schnell fanden wir unseren Rhythmus und der erste Berg war geschafft. Katrin und ich waren gleich mit den Ersten vorne dabei. Wir schauten uns an, denn das Tempo war enorm hoch: ´Wir halten da mit!`. Am letzten Berg sollten wir das hohe Tempo jedoch zu spüren bekommen. Doch am Ziel angekommen, konnten wir mit einem fünften Platz sehr zufrieden sein. Überrascht über unsere gute Leistung ging der erste Tag zu Ende."

So beschreibt Ciro D`Auria aus Mettenheim seine Erlebnisse bei der Schwalbe Tour Transalp 2011, die er gemeinsam mit Mühldorferin Katrin Esefeld als "Team LG Mettenheim" bestritten hat. Mit sieben Etappen, 19.553 Höhenmetern und 920 Kilometern ist die Tour Transalp das wohl schwerste Rennen über die Alpen. Von Sonthofen ging es nach Arco in Italien. Je 120 bis 160 Kilometer und durchschnittlich 2700 Höhenmeter am Tag - so überquerten heuer über 1300 Teilnehmer die berühmtesten Pässe der Alpen, wie das Hantennjoch, Arlbergpass, Stiflsejoch, Passo Tonale und der berühmte, gefürchtete Passo del Mortirolo.

Tour Transalp 2011

"Als Katrin und ich uns spontan zu dem Rennen entschieden hatten, wussten wir noch nicht, was wir uns damit antun werden", meint Ciro. Dieser Satz sollte den beiden Sportlern auch während der Tour noch öfter durch den Kopf gehen.

Platz sechs machte das Team LG Mettenheim in der zweiten Etappe von Imst nach Ischgl, mit 148 Kilometern und 2793 Höhenmetern. Mit Platz vier in der dritten Etappe von Ischgl nach Naturns schafften es Kathrin und Ciro auf Platz drei in der Gesamtwertung. Trotz einem Krampf bei Ciro kamen die beiden in der vierten Etappe von Naturns nach Livigno wieder auf Platz vier. Die nächsten beiden Etappen von Livigno nach Ponte di Legno und dann weiter nach Kaltern verlangten den Sportlern viel ab. "Unsere schwersten Etappen", berichtet Ciro. "Denn die enorme Anstrengung machte sich deutlich zu spüren." Nach der letzten Etappe von Kaltern nach Arco mit 117 Kilometern und 2240 Höhenmatern haben es die beiden dann geschafft: Mit einem vierten Platz in der Gesamtwertung der Kategorie "Mixer Teams" und einem Platz auf dem Podium bei der siebten Etappe beendete das Team LG Mettenheim das schwere Rennen.

Trotz der enormen Anstrengung wollen die beiden Freunde auch im kommenden Jahr wieder an der Tour Transalp teilnehmen. "Ein gemeinsamer Etappensieg fehlt uns immerhin noch in unserer Sammlung", lacht Ciro.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser