Stadt will Brücke übernehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In die Jahre gekommen: Die Innkanalbrücke an der Kapellenstraße muss saniert werden

Mühldorf - Unterschiedliche Zuständigkeitsbereiche bei der alten Innkanalbrücke: Hauptproblem, was die Sanierung betrifft. Ein Ausbau ist nur mit dem Landkreis möglich - klingt einfacher als es ist.

Die Sanierung der Innkanalbrücke an der Kapellenstraße in Mühldorf war das dominierende Thema auf der letzten Bürgerversammlung des Jahres im Jettenbacher Hof.

Dabei sprach Bürgermeister Günther Knoblauch erstmals über konkrete Pläne und einen möglichen Zeitpunkt. Kern des Problems ist, dass Brücke und Straße in unterschiedliche Zuständigkeitsbereiche fallen. Für die anstehende Sanierung der Brücke ist der neue Innkanal-Eigentümer "Verbund" zuständig, für den Ausbau und die Verbreiterung der Straße der Landkreis, da es sich um die Kreisstraße Mü 6 handelt. "Saniert der Verbund die Brücke, muss er sie lediglich in seinem Ist-Zustand erhalten", erklärte Knoblauch. Das heißt, in Sachen Ausbau käme man keinen Schritt voran. Deshalb gebe es Überlegungen, die Brücke vom "Verbund" zu übernehmen und den dadurch erzielten Erlös in die Baumaßnahme fließen zu lassen. Knoblauch nannte einen Betrag zwischen 600 000 und 800 000 Euro, für das gesamte Projekt rechnet er mit einer Summe zwischen 2,5 und drei Millionen Euro. Ein Großteil davon könne über Zuschüsse bezahlt werden.

Lesen Sie mehr am Mittwoch im Mühldorfer Anzeiger.

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser