Saubere Waggons im Winter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die Südostbayernbahn investiert 2,3 Millionen, um ihre Waggons und Lokomotiven besser sauber halten zu können. Am Dienstag haben die Arbeiten für eine neue Waschanlage begonnen.

Die derzeitige Waschanlage am Bahnhof Mühldorf erinnert an die Waschstraßen in südlichen Ländern: Keine Wände, kein Dach, völlig ungeschützt drehen sich die Waschbürsten im Freien . Deshalb muss die Südostbayernbahn (SOB) ihre Waggons und Loks im Winter in einer Halle von Hand waschen. Das soll Mitte des nächsten Jahres vorbei sein. Dann ist die 2,3 Millionen Euro teure neue Waschstraße fertig. In ihr kann die SOB Fahrzeuge bei bis zu zehn Grad unter Null waschen. „Die neue Anlage ist ein weiterer Mosaikstein, wir sind dann fast autark“, freute sich SOB-Chef Christoph Kraller beim Spatenstich.

Bisher müssen die Züge noch von Hand gewaschen werden.

Bis auf die Instandhaltung schwerer Dieselloks, die nach Bremen gebracht werden müssen, kann die SOB ihren Fahrzeugpark komplett selbst unterhalten. „Wir haben sehr viel Know How hier her gezogen.“ Jetzt also eine neue Waschanlage, die der Freistaat nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) mit 60 Prozent bezuschusst. Kultusstaatssekretär Dr. Marcel Huber wies auf die ökologische Bedeutung der Anlage hin. Mit ihr halte ein System bei der SOB Einzug, das Wasser weitgehend wiederverwerte. „Ich bin froh, dass diese Technik jetzt in Mühldorf steht.“

Bei der Waschanlage handelt es sich um eine sogenannte Portalwaschanlage, bei der Loks oder Waggons stehen, während sich die Bürsten bewegen. Sie ist so erweiterbar, dass auch Elektroloks gewaschen werden könnten, falls die Bahnstrecke irgendwann elektrifiziert werden sollte. SOB-Chef Kraller kündigte an, dass die SOB in den kommenden Jahren alle einstöckigen Waggons durch Doppelstöcker ersetzen werde. Den Spatenstich für die Außenwaschanlage setzte er zusammen mit Projektleiter Denis Kollay, SOB-Technikleiter Christian Kubasch, dem Drittem Mühldorfer Bürgermeister Christan Funiok, und Staatssekretär Dr. Marcel Huber.

hon

Rubriklistenbild: © hon

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser