Senf aus Mühldorf nach Indien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein neuer Auftritt soll die Marke Byodo einheitlich und modern präsentieren: Geschäftsführer Moosbacher.

Mühldorf - Nachdem das Wachstum von Byodo im vergangenen Jahr weit geringer ausgefallen ist als in den Vorjahren, will die Firma ihre Position wieder stärken.

Auf 10,9 Millionen Euro beziffert Geschäftsführer Moosbacher den Umsatz im vergangenen Jahr, das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Während es bei der normalen Ware, die im Regal von Bioläden angeboten wird, um sechs Prozent nach oben ging, war das Geschäft mit Rohware für andere Hersteller rückläufig. Moosbacher spricht von einer "Spätfolge der Wirtschaftskrise", mit deren Überwindung er allerdings rechnet und damit mit der Rückkehr der Verbraucher zu hochwertigeren und teureren Lebensmitteln. Das fünfprozentige Wachstum in den ersten drei Monaten dieses Jahres deute darauf hin.

Moosbacher geht davon aus, dass der Aufwärtstrend langfristig anhält. "Kunden im Biofachhandel wissen, dass Bio auch geschmacklich besser ist". Dazu komme die hohe Transparenz der Waren, weil tatsächlich alle Zutaten auf den Packungen vermerkt seien. "Das gibt beispielsweise Allergikern oder Vegetariern Sicherheit."

Byodo setzt verstärkt auf die Zusammenarbeit mit Gastrobetrieben wie den Kantinen von Unternehmen und bietet Workshops für deren Köche an. Gut entwickelt sich laut Moosbacher auch der Werksverkauf, den das Unternehmen einmal im Monat am Standort an der Nordumfahrung anbietet.

37 Mitarbeiter beschäftigt Byodo, das ist einer mehr als im Vorjahr. Seine drei Azubis hat der Biokosthersteller übernommen, dazu zwei neue Stellen geschaffen. Ein neuer Mitarbeiter soll sich speziell um den Export kümmern. Vor allem in Asien kämen Byodo-Produkte gut an, was Moosbacher auch auf den Namen seiner Firma, der aus dem Japanischen stammt und "gemeinsamer Weg" bedeutet. So gibt es bereits eine Zusammenarbeit mit einer Kette für Bioprodukte in Indien, Singapur und Taiwan stehen auch auf der Liste.

Neben der Expansion auf diesem Gebiet steht heuer vor allem der neue Auftritt der Marke im Zentrum. Byodo hat alle Etiketten von einer PR-Agentur neu gestalten lassen und will sie in diesen Wochen auf den Markt bringen. Damit soll ein einheitlicher Auftritt das bisherige, uneinheitliche Erscheinungsbild ablösen.

Außer den 200.000 Euro Investitionen in den Markenauftritt, steckt Byodo etwa 100.000 Euro in die EDV-Erfassung, damit Byodoprodukte künftig auch der automatisierten Lagerhaltung vieler Kunden gerecht werden.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser