Milchlieferverträge gekündigt - Landwirte in Sorge

Hochwald-Standort Weiding in Gefahr?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Weiding - Aus Angst, der Hochwald-Standort in Weidling könnte geschlossen werden, wandten sich Landwirte aus der Region an den Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch. Was Hochwald zu den Vorwürfen sagt und wie die Landwirte reagieren:

Landwirte aus der Region haben sich sorgenvoll an den Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch (SPD) gewandt. Sie befürchten, dass der Hochwald-Standort in Weiding geschlossen werden könnte. Die Milchlieferverträge mit zahlreichen Landwirten aus der Region seien gekündigt worden, zudem habe bereits der Personalabbau begonnen und Investitionen seien zurückgefahren worden. 

"Sollte dies tatsächlich der Wahrheit entsprechen sind über 200 Arbeitsplätze in Gefahr", betont Günther Knoblauch, MdL. Er hat sich deshalb mit der Bitte um Aufklärung an die Werkleitung in Weiding gewandt. Aber auch aus der Antwort geht nicht hervor, dass der Standort für die Zukunft gesichert ist.

Investitionsprogramme zurückgefahren

Vielmehr betont Geschäftsführer Detlef Latka, dass derzeit alle Standorte der Unternehmensgruppe auf dem Prüfstand stünden und Investitionsprogramme zurückgefahren werden. 

Zur Kündigung der Lieferverträge führt der Werkleiter aus, dass die gesamte Milchbranche unter "enormen Druck" stehe. Zudem sei zu Jahresbeginn die angelieferte Milchmenge "deutlich angestiegen", die Märkte seien nicht mehr in der Lage diese Mehrmenge aufzunehmen. 

Dem stehen nach wie vor eine schleppende Nachfrage an den Weltmärkten und eine aggressive Preispolitik am deutschen Markt gegenüber. Deshalb sei die Reduzierung der Milchmenge erforderlich gewesen. Laut der Milchvermarktungsgenossenschaft BayernMeG konnten die gekündigten Landwirte inzwischen bei anderen Molkereien unterkommen, ihre finanzielle Zukunft ist somit gesichert.

Knoblauch: "Landwirtschaft nimmt hohen Stellenwert ein"

Der Preisverfall am Milchmarkt ist unter anderem Resultat der Abschaffung der Milchquote und der Liberalisierung am Milchmarkt, so Knoblauch. Die Landwirtschaft, insbesondere die Milchwirtschaft, nimmt in Bayern einen hohen wirtschaftlichen Stellenwert ein. 

"Jetzt sind alle Vertreter von Politik und Landwirtschaft in der Region gefordert, sich für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Hochwald in Weiding einzusetzen", ruft er auf. Er werde deshalb mit den landwirtschaftlichen Berufsverbänden in Kontakt treten.

Pressemitteilung des Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Polling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser