Neue Firmen schaffen Arbeitsplätze

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wie ein griechischer Tempel wirkt das Stahlskelett des neuen Firmensitzes von New eco-tec. Das Unternehmen siedelt von Töging nach Mühldorf um.

Mühldorf - Mit "New eco-tec" kommt ein neues Unternehmen, das über 20 Arbeitsplätze schaffen wird. Die Ansiedlung des Betriebs ist nicht die einzige Veränderung im Industriepark Nord.

Mit der Töginger Firma "New eco-tec Verfahrenstechnik" baut ein neues Unternehmen seinen Firmensitz im Mühldorfer Industriepark. Neben Byodo will sich der Hersteller von Trocknern für Gärreste aus Biogasanlagen ansiedeln. 20 Mitarbeiter hat die Firma nach Angaben von New eco-tec-Gründer und Geschäftsführer Christian Wenner, zehn weiter sollen dazu kommen, die Firma sucht Schlosser, Elektriker und Landmaschinenmechaniker.

New eco-tec baut Anlagen, mit denen die Wärme aus Biogasanlagen genutzt wird, um Biomasse, zumeist Gärreste, zu trocknen, die damit zu streufähigem Dünger wird. Auch Klärschlamm, Hackschnitzel oder Sägemehl als Vorstufe von Pellets können getrocknet werden. New eco-tec verwendet normale Schiffscontainer, in die sie die notwendigen Anlagen einbaut. Anfragen gibt es nach Angaben Wenners aus der ganzen Welt, derzeit ist das Unternehmen vor allem in Deutschland, aber auch in Italien, Belgien und Osteuropa tätig.

Geschäftsführer Wenner mit den Plänen für seine neue Firma. Er kommt nach Mühldorf, weil das Unternehmen in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist.

2008 gründete Wenner das Verfahrenstechnik-Unternehmen im Gründerzentrum Töging als Ein-Mann-Betrieb. Nur drei Jahre später setzt die Firma sechs Millionen Euro um, investiert 2,5 Millionen in den neuen Standort und hofft von dem Ausstieg aus der Atomenergie und dem damit notwendig werdenden Bau zusätzlicher Biogasanlagen zu profitieren. Denn die Bandtrockner in den Containern nutzen die Energie aus, die in den Biogasanlagen entsteht und oft ungenutzt abgeleitet wird.

Der Standort im Gründerzentrum wurde laut Wenner zu klein, auf der Suche nach einem geeigneten Standort für die 1500 Quadratmeter große Fabrikhalle samt Bürogebäuden fehlte in Töging der Platz. Die "sehr positive Betreuung durch Stadt und Landratsamt" führte schließlich nach Mühldorf.

New eco-tec ist nicht das einzige Unternehmen, das sich in den kommenden Wochen in Mühldorf ansiedeln will oder in den Industriepark umzieht. In unmittelbarer Nachbarschaft sollen nach Angaben von Bürgermeister Günther Knoblauch zwei weitere Gebäude entstehen, die ein Dentallabor und ein Lebensmittellabor beherbergen sollen. Während die Zahntechniker bereits in Mühldorf ansässig sind, ist das Lebensmittellabor ein Neuzugang aus der Region.

Für einen Farbengroßhandel und eine Handwerksfirma entsteht eine neue Zufahrt von der Äußeren Neumarkter Straße aus. Bäume wurden bereits gerodet (wir berichteten), der Bau der Zufahrt steht laut Knoblauch bevor. Mühldorfs Bürgermeister schätzt die Zahl der Arbeitsplätze, die diese Firmen im Industriegebiet anbieten werden, auf gut 50.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser