Neues Haus für "C&A"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Schilderwechsel: Wo heute noch Theresia Gerhardinger den Weg zum Kindergarten weist, könnte Mitte 2015 schon der "C&A"-Hinweis regieren.

Mühldorf - Die Pläne für den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses neben der Frauenkirche nehmen Gestalt an. Zwei Mieter stehen offenbar bereits fest:

Voraussichtlich Mitte 2015 sollen dort das Bekleidungsgeschäft "C&A" und der Wohnaccessoires-Spezialist "Depot" ihre Pforten öffnen. Damit verbunden ist der vorübergehende Umzug des Theresia-Gerhardinger-Kindergartens in den Mühldorfer Süden.Laut Bürgermeister Günther Knoblauch (SPD) steht das Thema auf der Tagesordnung der nächsten Stadtratssitzung. Dabei sollen nicht nur der Neubau des Wohn- und Geschäftshauses, sondern auch der Umzug des Theresia-Gerhardinger-Kindergartens diskutiert werden.

Denn beide Punkte sind eng miteinander verknüpft. Der ursprüngliche Plan, zunächst die "Alte Musikschule" hinter der Frauenkirche abzureißen, an gleicher Stelle einen neuen Kindergarten zu errichten und erst dann mit dem Abriss des Stadtplatzhauses zu beginnen, wurde laut Knoblauch verworfen: "Die Detailplanungen haben ein anderes Bild ergeben. Der Kindergartenbetrieb wäre trotz des neuen Gebäudes über zwei Jahre lang extrem eingeschränkt."

Knackpunkt sei der Platzbedarf der Baumaschinen, wenn das neue Haus für "C&A" und "Depot" entsteht. "Die Kinder könnten schon aus versicherungsrechtlichen Gründen kaum ihren Garten nutzen."

Deshalb habe er bereits das Gespräch mit der Kindergartenleitung und dem Elternbeirat gesucht. Die Lösung: Der Kindergarten zieht vorübergehend in den - ohnehin neben Waldorf-Kindergarten und Kindertagesstätte geplanten - Neubau im Mühldorfer Süden, bis sämtliche Bauarbeiten rund um die Frauenkirche abgeschlossen sind. "Wenn alles nach Plan läuft, kehrt er nach zweieinhalb bis drei Jahren in die Stadt zurück", sagt Knoblauch.

Dass der Kindergarten-Standort an sich erhalten bleibt, daran lässt er keinen Zweifel: "Wir werden eine entsprechende Vereinbarung mit dem Elternbeirat schließen und einen Stadtratsbeschluss fällen." Bis es allerdings soweit ist, gilt es noch einige Fragen zu klären - zum Beispiel mit dem Landesamt für Denkmalschutz. Denn das Gebäude der "Alten Musikschule", das hinter der Frauenkirche dem neuen Kindergarten weichen soll, steht in der Denkmalliste. "Wir haben unsere Position dargestellt", erklärt Knoblauch und macht zugleich deutlich: "Was das betrifft, besteht nun keine Eile mehr. Ein Schritt nach dem anderen."

Viel Arbeit kommt vor allem auf die Mitarbeiter der Stadtbau zu, denn alle drei Projekte - Neubau des Kindergartens im Süden ab Frühjahr 2013, Neubau des Geschäftshauses am Stadtplatz ab Anfang 2014 und Neubau des Kindergartens hinter der Frauenkirche ab Mitte 2015 - fallen in ihren Verantwortungsbereich. "Da es sich um unsere Grundstücke handelt, geben wir nichts an einen Investor ab", sagt Knoblauch.

Rund 1700 Quadratmeter bekommt "C&A" Platz, 500 Quadratmeter gehen an das Unternehmen "Depot", das Wohnaccessoires verkauft. Zum Vergleich: "H&M" hat 1500 Quadratmeter Verkaufsfläche.

"C&A" und "Depot" werden neben dem Erdgeschoss das erste Obergeschoss nutzen. Darüber hinaus sollen laut Knoblauch zwei bis drei Wohnungen entstehen. Angepeilter Eröffnungstermin ist Mitte 2015. Eine genaue Kostenschätzung für den Neubau gibt es noch nicht, Knoblauch geht von einem Betrag im mittleren siebenstelligen Bereich aus.

Ursprünglich sollte "C&A" in einen Neubau zwischen "H&M" und Vermessungsamt einziehen, allerdings führten die Gespräche mit dem Eigentümer letztlich zu keinem Ergebnis. Was an dieser Stelle stattdessen passieren könnte, will Knoblauch nicht verraten: "Wir haben Ideen, aber spruchreif ist da noch nichts."

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser