Informationen zu Beschäftigungsmöglichkeiten für Asylbewerber

Wie können auch Flüchtlinge arbeiten? Das BRK antwortet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Unter welchen Bedingungen und ab welchem Status Asylbewerber arbeiten dürfen, darüber informierte das BRK bei einem Informationsabend für Ehrenamtliche und Unternehmen:

Ab welchem Status dürfen Flüchtlinge arbeiten oder eine Ausbildung beginnen? Wie geht es weiter nach der Anerkennung oder nach der Duldung? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Bewerber und Arbeitgeber? Unterschiedliche Stellen sind am Asylverfahren beteiligt, wie das BAMF, die Ausländerbehörde, das Landratsamt und die Agentur für Arbeit / das Jobcenter.

Informationsabend für Ehrenamtliche

An einem gemeinsam mit dem BRK Kreisverband Mühldorf organisierten Informationsabend für Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer am Donnerstag, 22. September im Mühldorfer Landratsamt standen Mitarbeiter des Jobcenters Rede und Antwort zu den rechtlichen Rahmenbedingungen und vielen Fragen rund um das Thema.

Fluchtexperte Thomas Meier von der Agentur für Arbeit erklärte eingangs den Ablauf des Asylverfahrens. Silvia Kempf (Berufsberatung Altötting) stellte ihre neue Mühldorfer Kollegin Alina Trojowsky vor, und Stefan Hochwimmer (Arbeitsvermittlung in der Arbeitsagentur) erläuterte die Unterstützungsmöglichkeiten für arbeitsuchende Asylbewerber. Im Jobcenter nimmt sich Veronika Makris der Arbeitsvermittlung an, und Stefan Koppenmüller (Teamleiter Markt und Integration im Jobcenter Mühldorf) steuerte sein profundes Wissen hinzu.

Firmen nutzten Gelegenheit auch

Auch viele Firmen nutzten die Gelegenheit, ihre Anliegen offen zur Sprache zu bringen. Dabei zeigte sich, dass beide Seiten gewisse Hürden zu überwinden haben, sei es auf Arbeitgeberseite angesichts der unterschiedlichen Bearbeitungsdauer der Anträge oder im Jobcenter beim Zusammenspiel mehrerer zuständiger Behörden. Am Ende der Informationsveranstaltung waren sich alle einig: „Dieser Abend hat zu einem besseren Verständnis und Miteinander beigetragen!“

Zum Nachlesen, und für alle, die nicht am Infoabend teilnehmen konnten, wurden die Informationen vom BRK Kreisverband Mühldorf zusammengestellt und zur Verfügung gestellt. Hier sind auch die Kontaktwege zum Jobcenter für Menschen mit Migrationshintergrund sowie für Arbeitgeber aufgelistet, mit den dazugehörigen Ansprechpartnern.

Arbeitgeber-Servicenummer

Jedem Arbeitgeber wird nach der ersten Kontaktaufnahme mit der Arbeitsagentur ein persönlicher Ansprechpartner mit Telefondurchwahl (08631 / 6109 -) zugeteilt. Ist der zuständige Ansprechpartner nicht bekannt, kann dieser erfragt werden über die Hotline für Arbeitgeber: 0800 / 4555520

Pressemitteilung BRK Kreisverband Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser