37 Millionen für den Bahnausbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Auf Anfrage hat das Bundesverkehrsministerium am Donnerstag bekannt gegeben, wieviel Geld aus dem Konjunkturprogramm zum Bahnausbau rund um Mühldorf fließt.

Die ersten Bauvorhaben sollen heuer begonnen werden.

Auf rund 37 Millionen Euro beziffert Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee die Summe, die aus dem Konjunkturpaket I in den Ausbau Bahnstrecke zwischen Mühldorf und Tüßling fließen soll. Der Ausbau umfasst dabei mehrere einzelne Abschnitte.

Die Ehringer Innbrücke wird laut Verkehrsministerium komplett mit Geld aus dem ersten Konjunkturpaket gebaut. Dafür sieht der Bund elf Millionen Euro vor. Auf ihr wird zunächst nur ein Gleis verlegt, sie ist aber für einen zweigleisigen Ausbau gerüstet.

Für die Planung des Abschnitts Mühldorf - Tüssling sind 3,5 Millionen Euro vorgesehen. "Der Ausbau des Abschnitts muss im Anschluss an die Konjunkturprogramme dann, wenn Baurecht vorliegt, mit konventionellen Mitteln gesichert werden", heißt es aus dem Ministerium. Sofern Baurecht vorliege, könne mit dem Bau der Ehringer Innbrücke 2010, und des Abschnitts Mühldorf - Tüßling ab 2013 gerechnet werden, beruft sich das Ministerium auf Angaben der Bahn. Damit steht die nächste Hürde für den Ausbau fest: das Geld. Die ehemalige bayerische Wirtschaftsministerin Emilia Müller hatte zuletzt im Juli 2008 von der Fertigstellung des Abschnitts 2015 gesprochen. Der Bau des elektronischen Stellwerks Burghausen wird dagegen komplett aus dem Konjunkturprogramm I bezahlt und soll heuer beginnen. Die Bahn hat dafür Gesamtkosten in Höhe von 22 Millionen Euro veranschlagt.

"Ich bin froh, dass wir diese wichtige Verbindung im Südosten Bayerns mit dem Anschluss an das wirtschaftlich bedeutsame Chemiedreieck an den Raum München vorantreiben können", betont Tiefensee in seiner Stellungnahme. "Diese Ausbaustrecke haben wir im Konjunkturpaket I berücksichtigt, wir messen ihr einen hohen Stellenwert bei." Das Verkehrsministerium will nach eigenen Angaben den Personen-, vor allem aber den Güterverkehr stärken. "Dazu beseitigen wir einen Engpass auf der europäischen Magistrale Paris - München - Wien - Budapest", zu der die Ausbaustrecke zwischen München und Freilassing über Mühldorf gehört.

hon/Mühldorfer Anzeiger

 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser