Energie-GmbH ist erfolgreich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Dach des Landkreisgebäudes an der Färberstraße entsteht eine neue Fotovoltaik-Anlage, die von Fachbereichsleiter Franz-Xaver Glasl sowie den Geschäftsführern Herbert Hoch und Hermann Hacker (von links) begutachtet wurde.

Mühldorf - Die Regionale Energie-GmbH des Landkreises Mühldorf ist erfolgreich gestartet. Acht Fotovoltaik-Anlagen entstehen und vier Gemeinden wollen der Gesellschaft beitreten.

Mehrere Städte und Gemeinden sowie Energieversorgungs-Unternehmen von Kommunen haben bereits Beschlüsse gefasst oder ihr Interesse gezeigt, der GmbH beizutreten. Dies sind die Stadt Neumarkt-St. Veit, die Stadtwerke Waldkraiburg, die Gemeinde Mettenheim und die Gemeinde Heldenstein. Geschäftsführer der GmbH sind Herbert Hoch und Hermann Hackner.

Der Kreistag hat in seiner letzten Sitzung den Geschäfts- und Wirtschaftsplan der Energie-GmbH einstimmig genehmigt. Derzeit entstehen acht Fotovoltaik-Anlagen auf den Liegenschaften des Landkreises. Diese Anlagen werden im Landratsamt Mühldorf, dem Ruperti-Gymnasium Mühldorf, den beiden Berufsschulen in Mühldorf und auf dem Gebäude des Landkreises an der Färberstraße entstehen. In der Stadt Waldkraiburg entstehen Fotovoltaik-Anlagen auf dem Gymasium und der Realschule. Eine weitere Anlage betreibt der Landkreis mit seiner Energie-GmbH auf dem Dach des Gymnasiums in Gars. Alle Anlagen sollen bis Ende des Jahres fertig sein. Insgesamt werden auf den Landkreisanlagen 735 kw/p pro Jahr erzeugt.

2,3 Millionen Euro an Investitionen

Die acht Anlagen erfordern ein Investitionsvolumen von rund 2,3 Millionen Euro, das die GmbH auf dem heimischen Kreditmarkt aufnimmt. Damit bleibt die Investitionssumme deutlich unter dem vom Mühldorfer Kreistag genehmigten Betrag von rund 2,7 Millionen Euro. sb

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser