Fahrtkosten zur Schule: LRA zahlt zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Viele Schüler nutzen Busse oder Bahn, um in die Schule zu kommen. Beim Landratsamt kann man einen Antrag zur Rückerstattung der Fahrtkosten stellen.

Für die Beförderung der Schüler zu öffentlichen oder staatlich anerkannten privaten Realschulen, Gymnasien, Berufsfachschulen (ohne Berufsfachschule in Teilzeitform) und Wirtschaftsschulen bis einschließlich der Jahrgangsstufe 10 sowie für Schüler mit Vollzeitunterricht an Berufsschulen (BGJ) ist der Landkreis zuständig. Das bedeutet, dass für Schüler/innen die eine der genannten Schulformen besuchen und deren Schulweg in eine Richtung mehr als drei Kilometer beträgt, der Landkreis die Kosten für die Bus- bzw. Zugfahrkarte übernimmt. Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse und Schüler im Teilzeitunterricht an Berufsschulen müssen dagegen die Fahrtkosten zur Schule grundsätzlich erst einmal selbst zahlen und sich dabei um die günstigste Beförderungsvariante kümmern.

Schülerinnen und Schüler, bei denen der Landkreis die Beförderungskosten nicht vollständig übernimmt und somit keine Jahreskarte bestellt, haben am Schuljahresende bis spätestens 31.10. die Möglichkeit, die Kosten, welche die Familienbelastungsgrenze in Höhe von 395 € übersteigen, wieder von Landratsamt erstattet zu bekommen.

Nur wenn der Schüler selbst schwerbehindert ist oder seine Familie für drei oder mehr Kinder Kindergeld, Sozialgeld oder Arbeitslosengeld II bezieht, übernimmt der Landkreis auch ab der 11. Klasse die vollständigen Beförderungskosten.

Hierzu ist eine Antragstellung erforderlich. Die entstandenen Kosten sind durch Vorlage der Originalfahrkarten nachzuweisen. Nicht vorgelegt oder nicht lesbare Karten können nicht erstattet werden.

Diese Anträge können auch in den Bürgerbüros in Haag, Neumarkt St. Veit und Waldkraiburg, dort in den jeweiligen Rathäusern, abgegeben werden.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser