Land unter entlang der Rott

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Land unter an der Badstraße.

Neumarkt-St. Veit - Schneeschmelze und Regen haben bereits vielerorts in Deutschland zu Überschwemmungen geführt. Jetzt steigen auch die Pegelstände an der Rott.

Recht schnell kletterten die Pegelstände im Laufe des Tages nach oben. Bis gestern Nachmittag erreichte die Rott mit mehr als 2,80 Meter die dritte Meldestufe. Dies ist zugleich der bislang zweithöchst gemessene Wert. Höher stand die Rott nur auf den Tag genau vor sieben Jahren: Damals erreichte der Fluss einen Pegelstand von 3,39 Meter (Quelle: Hochwassernachrichtendienst). Normalerweise sind es nur etwa 70 Zentimeter. Gefährdet vom Hochwasser ist der Altstadtbereich auf Höhe des Schwimmbads bis hin zum Zusammenfluss mit dem Tegernbach. Bürgermeister Erwin Baumgartner geht davon aus, dass künftig neue Hochwassermaßnahmen erforderlich sein werden: „Es gibt neue Berechnungen für ein 100-jähriges Hochwasser. Die haben gezeigt, dass manche Bereiche trotz der Hochwasserfreilegung 1984 weiterhin gefährdet sind.“ Hinter dem Zusammenfluss von Tegernbach und Rott standen bereits am Vormittag die Wiesen größtenteils unter Wasser. Die Stadt Neumarkt-St. Veit hat deshalb wegen Überflutung den Rottweg bei Kinning gesperrt. Der zum Teil noch gefrorene Boden kann den Regen nicht aufnehmen, der in die Gewässer fließt. Der geschmolzene Schnee verstärkt die Situation in den Gewässern. Der Hochwassernachrichtendienst geht davon aus, dass sich aufgrund der Wettervorhersage die Lage bis spätestens Montag wieder entspannt.

hi/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser