Kreisklinik wird Lungenzentrum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Behandlung von Patienten mit Atemwegserkrankungen steht im Mittelpunkt des Lungenzentrums, das die Chefärzte Richter und Wiesner, Oberärztin Modabberi und Thoraxchirurg Thetter (Foto) gemeinsam mit Partnern aus dem Krankenhaus und niedergelassenen Ärzten führen.

Mühldorf - Das Mühldorfer Krankenhaus baut die Behandlung von Atemwegserkrankungen aus. Mit Thoraxchirug Professor Olaf Thetter kommt ein Spezialist nach Mühldorf.

Unter den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit sind vier Lungenerkrankungen: Lungenentzündung, Chronische Bronchitis, Lungenkrebs und Tuberkulose. Allein wegen Lungenentzündung werden jährlich 240.000 Patienten stationär behandelt, fast doppelt so viele wie wegen Schlaganfall oder Herzinfarkt. Diese Statistik der Weltgesundheitsorganisation WHO zeige, wie wichtig die kompetente Behandlung von Lungenerkrankungen sei, sagte Dr. Christian Wiesner, seit 1. Januar neuer Chefarzt für Pneumologie im Krankenhaus Mühldorf. Um die regionale Versorgung bei Lungenerkrankungen voranzutreiben, hat die Kreisklinik jetzt ein Lungenzentrum gegründet.

Als Kooperation der Pneumologie (Lungenheilkunde) und der Thoraxchirurgie (Lungenchirurgie) an den Kliniken mit niedergelassenen Ärzten solle eine umfassende und kompetente Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege, der Lunge und des Brustkorbs in der Region angeboten werden, sagte Heiner Kelbel, Klinik-Geschäftsführer, bei der Vorstellung des neuen Lungenzentrums. Neben der Schaffung der zusätzlichen Chefarztstelle beschäftigt die Kreisklinik seit 1. Januar eine Oberärztin für Lungenheilkunde: Dr. Susanne Modabberi, Internistin und Fachärztin für Pneumologie. Der Pfarrkirchener. Wiesner war lange als Internist und Intensivmediziner an der Klinik Traunstein tätig. Als Facharzt für Pneumologie war er seit 2003 als Oberarzt am Aufbau des Lungenschwerpunkts in Mühldorf beteiligt, der Ausgangspunkt des Lungenzentrums ist.

Auch die Thoraxchirurgie, die Ärztlicher Direktor Dr. Wolfgang Richter in den vergangenen Jahren in Mühldorf etabliert hat, wird verstärkt: Proffessor Olaf Thetter, lange Jahre Chefarzt der Klinik für Thoraxchirurgie in München-Gauting und von 2003 bis 2005 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie sowie Leiter der Thoraxchirurgie an den Kliniken München-Bogenhausen und München-Schwabing, wird am Aufbau des Lungenzentrums mitwirken. Er wird einmal pro Woche in Mühldorf eine Sprechstunde anbieten und operieren.

An der bisherigen Zusammenarbeit des Schwerpunktes Lungenheilkunde der Kreisklinik mit den niedergelassenen Pneumologen Dr. Josef Leierseder aus Mühldorf und seiner Praxiskollegin Ingrid Friemel werde sich nichts ändern, sagte Richter. Auch alle anderen Abteilungen der Kreisklinik werden noch enger mit dem Lungenzentrum kooperieren, vor allem das Schlaflabor am Klinikstandort Haag, versprach Leiterin Dr. Cristina Bartos. Künftig sollen gemeinsame Sprechstunden der Fachärzte angeboten werden, es wird eine Raucherberatung geben, die Abläufe sollen noch beschleunigt werden, nennt Wiesner die Ziele des Lungenzentrums.

Mit der Gründung des Lungenzentrums beweise die Klinik einmal mehr ihr enormes Leistungsvermögen, lobte Aufsichtsratsvorsitzender Georg Huber. Seien vor 2002 noch jährlich drei bis fünf Millionen Euro Verluste zu Buche gestanden, schreibe das Klinik-Unternehmen jetzt eine schwarze Null - und das obwohl in den vergangenen Jahren 18 Millionen Euro investiert worden seien. "Dieses Vorwärtsstreben ist noch lange nicht erschöpft.", gab er sich optimistisch.

nl/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser