Ein Tag im Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Mehrere tausend Besucher tummelten sich am Samstag in der JVA Mühldorf. Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten stand die Einrichtung allen Interessierten einen Tag lang offen.

Über 40 Jahre ist das Gebäude der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Mühldorf alt. Die Zeit für eine Renovierung war also reif. "Wir haben die Sanitäreinrichtungen erneuert und das ganze Gebäude energetisch saniert. Mit der äußeren Wärmedämmung sparen wir jetzt Heizkosten und somit auch Steuermittel", erklärt Hans Amannsberger, Leiter der Justizvollzugsanstalten in Landshut, Mühldorf und Erding. Auch die Gitter und Fenster sind renoviert worden, außerdem wurde das Mobiliar erneuert. "Die Gefangenen haben jetzt neue Betten, in denen sie anständig schlafen können. Schlafentzug gehört ja nicht zur Strafe", lacht Amannsberger. Insgesamt hat die Renovierung circa eine Million Euro gekostet.

JVA Mühldorf

Bevor die Gefangenen, die während der Bauarbeiten nach Landshut verlegt worden sind, wieder nach Mühldorf zurückkehren, hatten Besucher die Möglichkeit, sich einen Tag lang ein Bild vom Alltag der Insassen zu machen. Mehrere tausend Neugierige ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Am 7. Februar soll in der Mühldorfer Einrichtung der "normale" Betrieb wieder aufgenommen werden.

Umfrage: Wie fühlen Sie sich hinter Gittern?

Anette Mrugala 

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser