Inntalia: Peter Mück steht nicht mehr zur Wahl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die Faschingsgesellschaft Inntalia bekommt einen neuen Präsidenten. Peter Mück tritt bei der Jahreshauptversammlung am 20. Juni nicht mehr als Kandidat an.

Das bestätigte der 39-Jährige auf Anfrage. Er werde auch keine andere "tragende Funktion mehr übernehmen", sagte er.

In der Vorstandssitzung am Dienstagabend ging es um die Suche nach einem Nachfolger. "Es hat sich jemand gefunden", sagte Mück. Wer die Position des Vorsitzenden künftig besetzen soll, wollte Mück noch nicht verraten. "Die Entscheidung ist so frisch, dass wir einfach noch ein paar Tage Zeit brauchen."

Neben der Spitze steht die gesamte Führungsebene vor einem Umbruch. Auch Schatzmeisterin Christl Mück stellt sich nicht mehr zur Wahl, nach knapp 30 Jahren hört sie auf. Damit geht die Ära Mück in der Inntalia zu Ende. Neben Peter und Christl prägte auch Erich Mück über Jahre die Geschicke der Faschingsgesellschaft.

Auch im Senat wird es Veränderungen geben: Sandra Penzenstadler, Monika Michl und Susanne Schwarz werden nach Angaben von Peter Mück das Gremium verlassen.

Über die Gründe für seine Entscheidung sagte Mück: "Ich bin seit fast 20 Jahren dabei, habe vom Faschingsmarktleiter über Hofmarschall bis zum Präsidenten fast alle Ämter bekleidet. Das ist lange genug, da sollte man auch einmal Platz machen für den Nachwuchs. Es geht ja auch ohne mich weiter." Zudem habe er seinen Abschied bereits vor über einem Jahr angekündigt. "Eine Überraschung ist das also nicht."

ha/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser