Millionenschaden an Schienen, Zug und Auto 

Video: Zug erfasst Auto bei Mühldorf - Strecke bleibt gesperrt 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Erharting - Am Bahnübergang Frixing kam es am Donnerstagmorgen zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Auto. Der Autofahrer wurde dabei verletzt. *Neu: Video*

UPDATE 13.35 Uhr: Neue Pressemeldung der Polizei

Heute Morgen, kurz nach 7 Uhr, ereignete sich am Bahnübergang Frixing im Gemeindebereich Erharting ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Zug der Regionalbahn.

Nach ersten Ermittlungen war ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Mühldorf am Inn mit seinem Opel auf der Kreisstraße MÜ33 von Mühldorf-Mössling in Richtung Erharting unterwegs. Am Bahnübergang übersah er bei tiefstehender Sonne das beidseitige Rotlicht sowie die gesenkte Halbschranke.

Er wich nach links auf die Gegenfahrbahn aus, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß im Gleisbereich mit einem Triebwagen der Bahn seitlich zusammen.

Der Autofahrer wurde samt Fahrzeug weggeschleudert und kam neben dem Bahnübergang zum Liegen. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik verbracht.

Laut der Agentur TimeBreak21 sind seine Verletzungen weniger schlimm, als zunächst befürchtet. Dabei hatte er unfassbares Glück, denn sein Auto wurde in mehrere Teile gerissen und brachte drei Achsen des Regionalzugs zum entgleisen.

Eine Achse wurde sogar komplett aus dem Fahrgestell herausgerissen und mehrere hundert Meter mitgeschleift, bis der Zug zum Stillstand kam. Durch die lose Achse wurden sowohl die Gleise als auch der Zug selbst erheblich beschädigt. Durch den Zusammenstoß entgleiste auch der Triebwagen und kam nach ca. 700 Metern im Gleisbett zum Stehen.

Neben dem Lokführer befanden sich noch 14 Fahrgäste in der Regionalbahn. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Sie wurden mit einem Bus zum Mühldorfer Bahnhof gebracht.

Bergungsarbeiten nach Bahnunfall in Frixing

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde ein unfallanalytisches und technisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Bis zur Schadensbehebung dürfte die Bahnstrecke möglicherweise noch einige Tage gesperrt bleiben, ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. 

Die Kreisstraße konnte nach gut zweistündiger Sperrung wieder für den Fahrzeugverkehr freigegeben werden. An der Unfallstelle befanden sich mehrere Rettungsfahrzeuge der örtlichen Feuerwehren und des Bayrischem Roten Kreuzes, sowie ein Notarzt.

Der Gesamtsachschaden dürfte im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

UPDATE, 9.20 Uhr:

Donnerstagmorgen ereignete sich am Bahnübergang in Frixing, Gemeindebereich Erharting bei Mühldorf, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Auto von einem Zug erfasst wurde. Ein Fahrer war mit seinem Opel Corsa auf der Frixinger Straße, aus Richtung Mößling kommend, unterwegs. Am dortigen Bahnübergang wurde er aus bislang unbekannter Ursache von einem aus Neumarkt-Sankt Veit kommenden Regionalzug der Südostbayern Bahn erfasst.

Der Fahrer des PKW wurde bei dem Aufprall verletzt und musste vom Rettungsdienst des Roten Kreuzes ins Krankenhaus Mühldorf gebracht werden. Das Auto wurde in mehrere Teile gerissen und beschädigte auch noch die Schranke, welche bei dem Unfall ordnungsgemäß geschlossen gewesen sein soll.

Der Zug kam mehrere hundert Meter weiter zum stehen. Die Insassen des Zuges wurden nicht verletzt. Allerdings entstand am Zug selbst erheblicher Schaden. Zwei Achsen sind entgleist, eine dritte Achse wurde komplett aus dem Fahrgestell herausgerissen.

Die Bergungsarbeiten dürften laut Bahn längere Zeit in Anspruch nehmen, da ein spezieller Hebezug herangeschafft werden muss. Die Bahnstrecke ist daher bis auf weiteres gesperrt. Bezüglich einer Schadenshöhe wurden vor Ort Zahlen zwischen 150.000 und 300.000 genannt.

Bilder: Zug erfasst Auto in Frixing

UPDATE, 9.10 Uhr: Polizeimeldung

Am Donnerstagmorgen, gegen 07.11 Uhr, kam es am Bahnübergang Frixing (Mühldorf a. Inn, Erharting) zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Regionalzug.

Der Autofahrer soll bei dem Zusammenstoß leicht verletzt worden sein. Die rund 15 Fahrgäste im Zug sowie der Lokführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke ist bis auf weiteres gesperrt - es wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Zur Unfallursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizei Mühldorf a. Inn, Feuerwehr, Rettungsdienst sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sind vor Ort. Aktuell wird von einem hohen Sachschaden ausgegangen, da das Triebfahrzeug entgleiste.

Erstmeldung:

Nach ersten Informationen von der Unfallstelle wurde ein Auto von einem Regionalzug erfasst. Im Zug saßen rund 20 Personen, alle blieben unverletzt. Wie viele Insassen sich im Auto befanden, ist momentan noch nicht bekannt. 

Die Bahnstrecke zwischen Mühldorf und Neumarkt-St. Veit sowie der Bahnübergang sind derzeit gesperrt. Der Regionalverkehr auf der Strecke Passau-Mühldorf wurde daher eingestellt. 

Der beschädigte Regionalzug steht derzeit auf offener Strecke in der Nähe des Unfallortes.

Unfall am Bahnübergang Frixing

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser