Erinnerung an KZ-Opfer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor zwei  Jahren wurde während der Gedenkfeier eine erste Informationsstelle im ehemaligen Waldlager eingerichtet. Heuer findet die Gedenkstätte am ehemaligen Massengrab statt.

Mühldorf - "Spuren hinterlassen“ ist Thema der Gedenkfeier zur Auflösung des KZ-Außenlagers im Mühldorfer Hart. Am 28. April wird am ehemaligen Massengrab eine Zeremonie abgehalten.

Der Verein „Für das Erinnern“ und die „Stiftung Bayerische Gedenkstätten“ laden am Donnerstag, 28. April, an den Ort des ehemaligen Massengrabs ein, in dem bei Mettenheim Tausende von Opfern der Rüstungsanlage Weingut II zum Ende des Zweiten Weltkriegs hin verscharrt wurden. Die Feier gestaltet „Canzona Quarta“, die Ansprache hält der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer (CSU). Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem Parkplatz Tannet vis á vis des Waldkraiburger Kinos.

Unterstützung im schleppenden Prozess der Einrichtung einer Gedenkstätte kommt von der SPD Oberbayern. Sie hat bei der Tagung in Mühldorf die Staatsregierung aufgefordert, „umgehend diesen Gedenkort als Mahnmal einzurichten“. Der Freistaat soll Grund im Hart kaufen, das Bunkergelände einzäunen und mit Toren versehen, die über Nacht geschlossen werden. Außerdem sollen ein Wegesystem am Bunker, Waldlager und Massengrab geschaffen sowie Informationstafeln aufgestellt werden.

hon/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser