Drei Gauschützenkönige wurden ausgerufen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Gauschützenkönige und -königinnen des vergangenen Jahres bei ihrer letzten Amtshandlung - beim feierlichen Einzug in den großen Saal des Kreutzerwirts anlässlich des Gauschützenballs.

Mettenheim - Zum diesjährigen Gauschützenball hatte der Schützengau Mühldorf beim "Kreuzerwirt" geladen. Der Einladung waren 30 Vereine sowie deren Delegationen gefolgt.

Erwartungsfroh blickten die Teilnehmer in ihren farbenfrohen Trachten dem weiteren Verlauf der Traditionsveranstaltung entgegen. Dann begann die Musikkapelle "Tellstar" den fast bis auf den letzten Platz gefüllten Saal mit Volksmusikklängen auf das Ereignis einzustimmen.

Matthias Größl vom Vorstand des gastgebenden Altschützenvereins Mettenheim begrüßte danach alle Schützen herzlich. Er bedauerte die Abwesenheit des erkrankten Ersten Gauschützenmeister Anton Müller und wünschte ihm baldige Genesung. Der Mettenheimer Bürgermeister Stefan Schalk begleitete seine guten Wünsche für den Gauschützenball mit einem Applaus für die fleißigen Organisatoren um Matthias Größl. Die Gäste bat er im Weiteren, vor allem junge Leute für diesen "wunderbaren Sport" zu begeistern und so die Traditionen auch in Zukunft aufrecht zu halten. Erich Jungwirt, Zweiter Gauschützenmeister, dankte ebenfalls den Gastgebern für deren Engagement, besonders für den schön hergerichteten Saal. Auf diesen Ball als Höhepunkt im Schützenjahr freue er sich schon lange, hob er in seiner kurzen Ansprache hervor.

Während die 40 Gauschützenkönige und -königinnen ihre Schützenketten umlegten und mit ihren Buam und Lieseln vor dem Saal Aufstellung nahmen, drehten schon die ersten Paare ihre ersten Runden auf dem Parkett. Doch dann erfolgte der mit Spannung erwartete Einmarsch der erfolgreichsten Schützen des vergangenen Jahres und deren Aufstellung im Saal.

An der Spitze marschierten die Vertreter der gastgebenden Altschützen sowie Blumenkinder, die zum Nachwuchs des Vereins gehörten. Der Zweiter Gauschützenmeister Erich Jungwirt proklamierte anschließend die Gauschützenkönige und -königinnen des Jahres 2011. Im Jugendbereich wurde Johanna Anzenberger von der SG-1900 Haigerloh mit einem 8,2-Teiler Gauschützenkönigin und empfing die Schützenkette auf Grund der Abwesenheit von Ludwig Reiser (Frahamer Inntalschützen) von Erich Jungwirt. Sie lag mit ihrem Ergebnis vor Paul Leserer (Dornberg Erharting) mit einem 12,3-Teiler und vor Tobias Behr (ASG-Salmanskirchen) mit einem 15,0-Teiler.

Lisa Wimmer, die letztjährige Gauschützenkönigin im Bereich Luftpistole von der FSG-Kraiburg, gab ihre Schützenkette an ihren Vereinskollegen Alfred Drechsel (76,4-Teiler) weiter. Ihm folgte bei dem Schießwettbewerb auf Platz zwei Robert Reichl von "Einigkeit Salmanskirchen" mit einem 88,2-Teiler und Andreas Thalmeier von "Tannengrün Annabrunn" mit einem 98,9-Teiler.

Beim Luftgewehrschießen erzielte Hans Holz von der SV "Gemütlichkeit" Niederbergkirchen mit einem 46,0-Teiler das beste Ergebnis. Ihm überreichte der ehemalige Gauschützenkönig Martin Sickinger von den Johannesschützen Aspertsham die Schützenkette. Hans Holz wurde außerdem noch Bezirksschützenkönig. Zweiter beim Luftgewehrschießen wurde Hubert Bleier vom TSS-Mühldorf mit einem Teiler von 58,1. Auf den dritten Platz kam Franz Schwarzenböck vom Verein Tannengrün Annabrunn mit einem Teiler von 65,3.

Neben den Gauschützenketten erhielten die frisch gekürten Gauschützenkönige bzw. die Gauschützenkönigin einen Ehrenteller mit Gravur überreicht. Danach durften die drei Geehrten mit ihren jeweiligen Partnern einen Ehrentanz aufs Parkett legen. Mit der Ankündigung, dass der nächste Gauschützenball am 28. April 2012 wiederum in Mettenheim stattfinden werde, gab der Vorstandsvorsitzende der Altschützen Mettenheim Matthias Größl die Tanzfläche für alle Ballbesucher frei und wünschte weiter gute Unterhaltung.

kch/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser