Bürgermedaille wurde verliehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
„Wir sind stolz, dass wir Dich als Bürger haben“, sagte Bürgermeister Günther Knoblauch (rechts) in seiner Laudatio, ehe er Dr. Hans Dworzak Urkunde und Bürgermedaille überreichte.

Mühldorf - In Mühldorf wurde zum sechsten Mal die Bürgermedaille verliehen. Der Geehrte ruhte sich aber nicht auf den Loorbeeren aus, sondern half mit, den Abend musikalisch zu gestalten.

Zum sechsten Mal hat die Stadt Mühldorf ihre Bürgermedaille verliehen. Im Rahmen eines Festakts im Restaurant Wintergarten wurde Dr. Hans Dworzak für sein außergewöhnliches Engagement geehrt. Das Duo „As time goes by“ mit Thomas Breitsameter an der Violine und Janusz Myschur am Akkordeon umrahmte die Feier musikalisch, nur einmal bekamen die beiden Verstärkung – als Dr. Hans Dworzak zum Cello griff: Hans Mosers „Wenn der Herrgott net will“ stand auf dem Programm. „Das passt“, sagte Dworzak. „Denn ohne die Gnad‘ von oben wäre das alles nicht möglich gewesen.“

"Wenn der Herrgott net will": Dr. Hans Dworzak am Cello.

Der Glaube habe ihm stets Halt gegeben, in all den Jahren an den Sterbebetten in der Region. Habe ihn die schweren Momente überstehen lassen. Ihm aber auch gezeigt, welch' "großer Dank in jeder Begleitung steckt".

Die Vision, dass jeder Mensch in Würde und möglichst selbstbestimmt seinen letzten Weg gehen darf, hat Dr. Hans Dworzak in die Tat umgesetzt, allen Widerständen und Tabus zum Trotz. Die Gründung des Anna-Hospizvereins in Mühldorf vor 16 Jahren war seine Idee, heute unterstützt das Hospiz- und Palliativteam schwerstkranke Menschen und deren Angehörige in Pflegeeinrichtungen, in den Kliniken Mühldorf und Haag und - wann immer es möglich ist - in ihrer häuslichen Umgebung.

Ohne irdische Unterstützung wäre das natürlich nicht möglich gewesen. Und so ging Dworzaks Dank natürlich auch an Ehefrau Lilo und die vier Kinder, die "so viele Abende ohne mich auskommen mussten", dazu an die vielen Helfer, die zum Aufbau des Anna-Hospizvereins mit seinen inzwischen 1800 Mitgliedern beigetragen haben, und an den Stadtrat: "Für das große Vertrauen und die Ehre."

Als sechster Mühldorfer bekam Dworzak am Mittwochabend die Bürgermedaille überreicht (siehe Infokasten). In seiner Laudatio hob Bürgermeister Günther Knoblauch heraus, dass Dworzak mit seinem Engagement und Herzblut "ein Stück Menschenwürde" in den Landkreis gebracht habe. "Du hast uns gelehrt, anders mit dem Tod umzugehen. Und es lässt sich mit Sicherheit nicht berechnen, was an Leistung, an Freizeit und an innerer Stärke dahinter steckt."

Selten sei im Stadtrat eine Entscheidung so einmütig gefallen, erklärte Knoblauch, um dann auf einen mehr als verhaltenen Preisträger zu treffen. "Muss das denn sein?" soll Dr. Hans Dworzak am Telefon gesagt haben, als ihn die Nachricht von der Auszeichnung erreichte. "Ich will doch im Alter nicht eitel werden."

Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser