Veränderungen an Schwindegger Volksschule

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei Schüler halten das Plakat, das der scheidende Rektor Konrad Brandlhuber der Schule überreicht hatte. Mit dabei Bürgermeister Dr. Karl Dürner (von links), Personalrat Oliver Ludwig, Maria Seitz, Rektor Konrad Brandlhuber, Rektorin Susanne Rakobrandt, Pfarrer Jozo Karlic und Schulrat Hans Wax.

Schwindegg – An der Schwindegger Volksschule stehen Veränderungen bevor. Nicht nur, dass die Gemeinde um den Erhalt des Schulstandortes kämpfen muss. Rektor Konrad Brandlhuber und Lehrerin Maria Seitz gehen in den Ruhestand.

Die Geschicke der Schule lenkt künftig Susanne Rakobrandt.

Schulrat Hans Wax stellte in seiner Rede fest, dass Konrad Brandlhuber seit seiner ersten Stelle in Bodenkirchen/Egglkofen im Jahr 1972 bis zum heutigen Tag mehr als 1000 Schüler unterrichtet hat. Zudem musste er viele Erneuerungen und Reformen im Schulalltag umsetzen und sich in zahlreichen Kursen weiterbilden. Im Jahr 2004 trat Konrad Brandlhuber die Nachfolge von Rektor Hans Huber an und musste sich im Schulalltag mit immer weniger werdenden Schülern auseinandersetzen.

Hierbei wartet auf seine Nachfolgerin Susanne Rakobrandt in den nächsten Jahren viel Arbeit. Susanne Rakobrandt, stellte Schulrat Hans Wax fest, ist in Schwindegg keine Unbekannte. Im Jahr 2005 wurde sie, damals noch in Schwindegg als Lehrerin, Konrektorin und wechselte 2006 an die Volksschule nach Haag und übernimmt zum 1. August die Leitung der Grundschule Schwindegg.

Schulrat Wax bedankte sich auch bei Maria Seitz für ihren Einsatz als Lehrerin und dafür, dass sie in ihrer Freizeit versuchte, den Kindern mit Freude Singen und Musizieren beizubringen. "Wir alle können sehen und hören", stellte Schulrat Wax fest, "mit welcher Freude die Kinder die Feierstunde gesanglich und musikalisch umrahmen."

Seit Maria Seitz in Schwindegg Lehrerin an der Schule ist, führte sie die Kinder in die erste und zweite Klasse ein. 1998 gründete sie einen Schulchor und eine Orff-Musikgruppe und umrahmte musikalisch nicht nur Aufführungen in der Schule, sondern gestaltete in der Kirche verschiedene Gottesdienste. "Sie war eine exzellente Botschafterin der Schwindegger Schule", stellte der scheidende Rektor Konrad Brandlhuber fest und weiter: "Sie hinterlässt eine große Lücke, die jetzt erst einmal gefüllt werden muss und für ihre aufopferungsvolle Arbeit gebührt unser großer Dank".

Bürgermeister Dr. Karl Dürner stellte in seinen Grußworten fest, dass es ihm ein großes Anliegen war, als Hans Huber 2004 in den Ruhestand ging, einen würdigen Nachfolger zu finden. Dr. Dürner hat sich damals eingesetzt, dass Konrad Brandlhuber Schulleiter wird, denn er stellte sich den Problemen, die in den vergangenen Jahren auf die Schule zukamen. In den nächsten Jahren steht ein weiteres Problem an, die Schule zu halten und deshalb wird er mit der neuen Rektorin um den Grundschulstandort Schwindegg kämpfen.

Maria Seitz, stellte Bürgermeister Dr. Dürner fest, war für die Schule ein "Edelstein", denn sie hat die Kinder nicht nur im schulischen, sondern auch im musikalischen Bereich ausgebildet und erzogen. "Sie waren das Aushängeschild der Schule".

Die neue Rektorin Susanne Rakobrandt begrüßte Dr. Dürner: "Sie sind an der Schwindegger Schule keine Unbekannte und unter ihrer Leitung kann es nur aufwärts gehen. Die Gemeinde, die Verwaltung und der Gemeinderat sichert ihnen die volle Unterstützung zu." Neben Personalrat Oliver Ludwig und Pfarrer Jozo Karlic sprachen noch die Elternsprecher Grußworte und der Elternbeirat verabschiedete sie mit einem Lied.

Das Schlusswort hatte die neue Rektorin und dabei stellte Susanne Rakobrandt fest, dass sie gerne bereit sei, das wohlgeordnete Erbe ihres Vorgängers anzutreten. Sie möchte den Schülern der Volksschule eine gegenwartsbezogene, zukunftsorientierte Ausbildung auf einer wertgebundenen Grundlage zukommen lassen. Durch den Festakt führte Lehrerin Angelika Rott und er wurde durch Tanzeinlagen, Gesang der Schüler und der Orff-Gruppe musikalisch aufgelockert gestaltet. Zum Abschluss ließen die rund 150 Schülerinnen und Schüler im Pausenhof Luftballons in den Himmel steigen mit guten Wünschen für den scheidenden Rektor Konrad Brandlhuber, Lehrerin Maria Seitz und für die neue Rektorin Susanne Rakobrandt.

tf/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser