Ausverkauf der nackten Cowgirls

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Letzte macht das Licht aus: Verkäufer Fritz Nowak sperrt am 31. Juli den Erotik-Shop zum letzten Mal auf.

Mühldorf - Am Samstag ist Schluss. Um 12 Uhr sperrt Fritz Erotik-Shop in der Katharinenvorstadt zum letzten Mal zu. Die Welt der Erotik passt inzwischen auf drei Quadratmeter.

Ein bisschen aufreizende Unterwäsche hat Fritz Nowak noch im Angebot, dazu drei Dutzend DVDs. "Nackte Cowgirls Teil 4" ist der einzige Titel, der sich zitieren lässt, alles andere würde sofort den Jugendschutz auf den Plan rufen. Die Regale sind abgebaut, die Wände kahl. Seit Wochen läuft der Ausverkauf: "Alles für die Hälfte", verkünden Plakate.

Wenn Fritz Nowak endgültig das Licht ausschaltet, schließt der letzte Erotik-Shop im Landkreis. Es ist zugleich das Ende einer kleinen Ära, die vor 39 Jahren in der Sedanstraße am Bahnhof begann. 2005 zog der Laden in die Katharinenvorstadt, heraus aus der Schmuddelecke, hinein in die Altstadt. "Das Geschäft lief eigentlich ganz ordentlich", erzählt der 65-Jährige. "Doch nun gibt der Chef den Shop aus Altersgründen auf." Wer der Chef ist, verrät er nicht. "Er hält sich im Hintergrund und will anonym bleiben, weil er den Laden nur nebenher betreibt", sagt Nowak. Er ist der Mann an der Theke, die nur ein kleiner Schreibtisch ist.

Über einen Bekannten ist der Mühldorfer vor fünf Jahren an den Job gekommen, der vor allem eines verlangt: "Ein flottes Mundwerk." Ach ja: "Und allzu verklemmt darfst du hier natürlich auch nicht sein." Der Frührentner sieht das locker: "Eigentlich ist es völlig wurscht, ob du in der Metzgerei oder im Erotik-Shop arbeitest. Verkauf ist Verkauf." Ganz so einfach ist es natürlich nicht, schließlich kann sich jedes Kind eine Leberkässemmel kaufen. Den Laden am Katharinenplatz darf dagegen nur betreten, wer völljährig ist.

Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. "Der Älteste, der hier war, kam aus einem Seniorenheim und war knapp 100." Da musste selbst Fritz Nowak zweimal hinschauen, als der betagte Herr durch die Tür kam und sagte: "Können tu ich nicht mehr. Aber schauen tu ich gern." Fritz Nowak stellte ihm einen Stuhl vor die DVD-Regale - und ließ ihn schauen. "Gekauft hat er natürlich nichts."

"Eros & Amore" in Eggenfelden

Je länger der 65-Jährige so dahinplaudert, desto deutlicher wird, dass Fritz Nowak viel mehr ist als nur ein Verkäufer in einem Erotik-Shop: Er hat in all den Jahren die Mühldorfer aus einem anderen Blickwinkel kennengelernt, hat hinter seinen Brillengläsern kleine Milieustudien betrieben und könnte stundenlang Geschichten über seine Kunden erzählen.

Da sind zum Beispiel die Frauen, die hereinkommen, und genau wissen, was sie wollen. "Da wird nicht lange überlegt. Die greifen zu und bezahlen. Sehr angenehm." Dann gibt es welche, die kommen diskret durch den Hintereingang in den Laden, nur um dann vorne mit der Tüte wieder rauszumarschieren. "So doof sind die." Und schließlich die Heimlichtuer, die schnell hereinhuschen und sich beim Rausgehen so lange hinter dem Plastikvorhang verstecken, bis die Luft rein ist. "Alles ein wenig verklemmt hier auf dem Land", findet Nowak. Und doch: Kundschaft gab es genug. Auch in Zeiten des Internet. "Nur das Geld saß nicht mehr so locker." Billig ist der Spaß nicht gerade: 50 Euro kostet ein Vier-Stunden-Porno. "Früher waren es halt 100 Mark." Immerhin, in dieser Branche wurde fair umgerechnet. Dass im Laden immer alles mit rechten Dingen zuging, auch darauf hatte Nowak ein wachsames Auge: "Dieses Geschäft zieht natürlich Schlitzohren magisch an." Die, die immer nur schauen wollen; die im Winter nur zum Aufwärmen kommen, und die, die leere DVD-Hüllen klauen. "Als sie zu Hause bemerkt haben, dass wir die Filme separat aufbewahren, haben sie einen Tag später die Hüllen heimlich wieder zurückgestellt." Und ab und an stürmte eine entrüstete Ehefrau in den Laden, weil der Mann zu gewagtes Spielzeug mit nach Hause gebracht hatte.

Die Diskussion mit Fritz Nowak fiel jedes Mal kurz aus: "Ich hab sie wieder nach Hause geschickt. Die sollen das im Schlafzimmer klären."

ha/Mühldorfer Anzeiger

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser