Alarm am Bahnhof: Gefahr gebannt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die Gefahr am Güterbahnhof Mühldorf ist gebannt: Die Feuerwehr hat einen Waggon, aus dem flüssiges Kunstharz ausgelaufen war, abgedichtet. *Video*

Sicher ist sicher: Als die erste Meldung eintraf, am Güterbahnhof Mühldorf laufe aus einem Waggon eine unbekannte Flüssigkeit aus, wurde sofort Großalarm gegeben. Binnen kürzester Zeit waren Feuerwehren aus Mühldorf, Altmühldorf, Mößling, der ABC-Zug der Feuerwehr Waldkraiburg, Notfallmanger des Landratsamtes und der Bahn sowie Beamte von Bahnpolizei und der Mühldorfer Polizei vor Ort.

Alarm am Bahnhof

Doch schon nach gut einer Stunde konnte Entwarnung gegeben werden. Die Flüssigkeit stellte sich nach Informationen von innsalzach24.de als flüssiges Kunstharz heraus. An der Verschraubungsstelle eines Waggons einer Chemiefirma aus Gendorf waren etwa zehn Liter ausgetreten. Die Feuerwehren vor Ort dichteten das Leck erfolgreich ab.

Zum Abschluss unterzog die Werksfeuerwehr des betroffenen Chiemieunternehmens den Zug einer Prüfung. Erst dann durfte er seine Reise nach München Ostbahnhof fortsetzen.

Der Personenverkehr auf dem Bahnhof war kurzzeitig beeinträchtig, weil alle Gleise für etwa 15 Minuten komplett gesperrt wurden. Anschließend durften die Züge im Schrittetempo passieren, berichtet ein Augenzeuge.

Lesen Sie auch unsere Erstmeldung:

Gefahrgut-Alarm am Bahnhof

Rubriklistenbild: © Shooteragentur

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser