Aktion: "Freundliches Mühldorf"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Angenehme und aufmerksame Beratung: Mit der Aktion "Freundliches Mühldorf" wollen Aktionsgemeinschaft und Stadtgespräche bei Kunden punkten.

Mühldorf - Zum Start einer Gemeindeaktion regt Mühldorf alle Bewohner zum Mitmachen an. Attraktive Preise und Gutscheine locken zur Teilnahme an der Aktion.

Ab 15. Juli soll Mühldorf freundlicher werden – zumindest wenn es nach dem Willen der Aktionsgemeinschaft geht. An diesem Tag startet die Aktion „Freundliches Mühldorf“, an der möglichst viele Einzelhändler und Dienstleister aller Art teilnehmen sollen.

„Freundlichkeit ist der kleinste gemeinsame Nenner aller Gewerbetreibenden in dieser Stadt“, erklärte der Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, Markus Lukzay, bei der Vorstellung des Konzepts im Rahmen der Mitgliederversammlung im Turmbräugarten. Kern der Aktion ist die Möglichkeit der Kunden, positive Erlebnisse mitzuteilen: „Das kann der Kasten Wasser sein, den ein Verkäufer zum Auto trägt. Aber auch der besondere Umgang mit einer Reklamation oder die Werkstatt, die Überstunden macht, damit das Auto rechtzeitig für den Urlaub fertig wird“, erklärt Luczay.

Eine unabhängige Jury wird die Geschichten bewerten und alle drei Monate Mühldorfs freundlichstes Geschäft küren. „Natürlich versuchen wir auch die Gastronomie ins Boot zu holen. Und vom Steuerberater über den Heilerziehungspfleger bis zum Zahnarzt werden wir so viele Betriebe und Dienstleister wie möglich anschreiben. Grundsätzlich angesprochen darf sich jeder fühlen“, sagt Luczay.

An die Geschäfte und Dienstleister werden bei der Auftaktveranstaltung am 15. Juli einheitliche Namensschilder und Aufkleber verteilt, eine großangelegte Werbekampagne mit Plakaten, Flyern und Anzeigen soll für einen hohen Wiedererkennungseffekt sorgen. Anreiz für die Kunden zur Teilnahme ist die regelmäßige Verlosung attraktiver Preise und Gutscheine.

Die Idee zu "Freundliches Mühldorf" kommt ursprünglich aus der Projektgruppe Außenwirkung der Stadtgespräche. Deren Moderator Markus Lepping machte deutlich, warum in seinen Augen die Teilnahme von Seiten der Geschäftswelt eine Selbstverständlichkeit sei: "Ansonsten heißt es doch: Ist Ihr Geschäft etwa nicht freundlich?"

Lepping erläuterte darüber hinaus, dass es nicht nur um positive Erlebnisse der Kunden gehe. "Wir erwarten auch negatives Feedback und werden dann mit den betroffenen Händlern oder Dienstleistern das Gespräch suchen." Denn letztlich soll die Aktion "Freundliches Mühldorf" keine Eintagsfliege sein, sondern nachhaltig für einen besseren Umgang mit den Kunden sorgen: "Deshalb werden wir in diesem Zusammenhang auch Schulungen zum Thema Service und Freundlichkeit anbieten."

Die Kosten werden auf die Teilnehmer umgelegt. So sollen Händler je nach Mitarbeiterzahl gestaffelt zwischen 60 und 160 Euro bezahlen. Darüber hinaus wird die Stadt die Aktion, die bis Ende des Jahres läuft, mit 1000 Euro unterstützen. Auch mehrere Banken haben laut Luczay bereits signalisiert als Sponsoren aufzutreten.

Weitere Informationen gibt es bei Markus Luczay unter Telefon 08631/9902660. Der Vorsitzende nimmt auch Anmeldungen zur Teilnahme entgegen.

ha/Mühldorfer Anzeiger

www.ag-mdf.de

Zurück zur Übersicht: Region Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser