27 IT-Spezialisten feiern Abschluss

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Berufsfachschulleiter Gerhard Geßler (l.) und Klassenleiter Michael Neudert (r.) freuten sich mit den 27 erfolgreichen Absolventen der Berufsfachschule für Informatik über die abgeschlossene Ausbildung.

Burgkirchen - Schulleiter Gerhard Geßler gratulierte den 27 Azubis zu dem „wichtigen Meilenstein“, den sie erreicht hätten. Zwei Schüler erhielten sogar den Staatspreis:

Sie sind bereit zum durchstarten: 27 junge IT-Spezialisten haben ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Informatik der Bildungsakademie Inn-Salzach beendet und freuen sich nun auf ihre berufliche Karriere. Von den 27 angetretenen Prüflingen muss nur einer zur Ersatzprüfung antreten, alle anderen konnten am vergangenen Dienstag ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen.

Die Durchschnittsnote lag bei erfreulichen 2,5, wie Schulleiter Gerhard Geßler bei der Begrüßung auf dem Campus der der Bildungsakademie Inn-Salzach feststellte. Er gratulierte den Absolventen, darunter eine Absolventin, zu dem „wichtigen Meilenstein“, den sie erreicht hätten. Nun könnten sie die ersten Früchte ihrer Arbeit ernten: „Dies habt ihr mit Leidenschaft, Engagement und Leistungsbereitschaft erreicht, diese Eigenschaften sind die Basis unserer Gesellschaft.“

InfraServ Gendorf Geschäftsführer Dr. Bernhard Langhammer lobte zudem die Weiterbildungsbereitschaft der angehenden IT-Profis; einige hatten neben der Ausbildung anerkannte Zusatzqualifikationen in Englisch oder Elektrotechnik erworben. Langhammer betonte die Wandelbarkeit der IT-Branche: „Zu meiner Studienzeit gab es noch Lochkarten. Sie müssen sich permanent auf dem Laufenden halten, dafür können Sie als IT-Spezialisten in nahezu allen Branchen arbeiten.“ Er dankte zudem den Lehrkräften und dem Personal der Bildungsakademie für ihr unermüdliches Engagement um die Schüler.

Burgkirchens dritter Bürgermeister Jürgen Bogner gratulierte im Namen der Gemeinde: „Ich bin sehr froh, dass wir diese Einrichtung in Burgkirchen haben.“ Denn, so Bogner, „Sie alle, Lehrer und Schüler, geben dieser Einrichtung ein Gesicht und stehen für unsere Standortattraktivität.“ Auch er verwies auf eine gute Bildung als Basis der Persönlichkeitsentwicklung und appellierte an die Berufsanfänger, die Weiterbildung nicht zu vernachlässigen.

Von den 26 Schülern, welche die Prüfung bereits bestanden haben, besitzen zwölf Absolventen bereits einen Arbeitsvertrag, sechs Absolventen gehen weiter auf die Berufsoberschule (BOS), zwei Absolventen haben sich für ein Studium entschieden und ein Absolvent macht eine weitere Ausbildung. Fünf Absolventen sind noch auf der Suche nach einem Arbeitsplatz, haben aber zum Teil in den nächsten Wochen bereits Probearbeiten vereinbart. Anton Gonner mit der Traumnote 1,0 und Simon Leitsperger (1,4) konnten sich zudem über bayerische Staatspreise sowie Preise der InfraServ Gendorf für besonders gute Leistungen freuen.

Pressemeldung InfraServ Gendorf

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser