Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Mittelschule geflutet und Gartenzwerg gemeuchelt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Mittelschule in Burgkirchen wurde überflutet

Burgkirchen - Zu einer Sachbeschädigung an der Mittelschule - mit erheblichem Schaden - kam es in der Zeit von Freitagnachmittag bis Samstagvormittag. Bislang Unbekannte fluteten Teile der Schule.

Update 14.45 Uhr:

Auf Anfrage von innsalzach24.de teilt die Polizeiinspektion Burghausen mit, dass der Unterricht an der Mittelschule Burgkirchen morgen ganz normal stattfinden werde. Im Laufe der anfallenden Sanierungsarbeiten eventuell auftretende Beeinträchtigungen aufgrund von Bautrocknern oder ähnlich technischem Gerät liegen freilich nicht mehr im Aufgabenbereich der Polizei, seien aber nicht ausgeschlossen. Der Schaden würde einen überschaubaren Bereich des Gebäudes betreffen

Mittelschule Burgkirchen: Bilder vom Sonntagmittag

Im Zuge der Ermittlungen stieß die Polizei auch auf einen besonderen "Mordfall". Heimtückisch und gemein wurde ein ziemlich großes Exemplar der Gattung Gartenzwerg hingemeuchelt. Die "sterblichen Überreste" liegen vor eben der Mittelschule in Burgkirchen verteilt. Noch habe sich niemand gemeldet bezüglich der "Sachbeschädigung Gartenzwerg", dass der Herr mit der Roten Zipfelmütze irgendwo im Bugkirchner Ortsteil Holzen abgängig wäre. Aus dem Schulgarten gibt es zumindest keine Vermisstenanzeige. Dort gibt es keine Gartenzwerge. Einen Zusammenhang mit dem Vorfall in der Mittelschule schließt der Sprecher der zuständigen Polizei in Burghausen nicht aus

Die Polizei bittet weiterhin um sachdienliche Hinweise unter 08677/9691-0.

Erstmeldung:

Die Täter hebelten mit einem 2 cm breiten Hebelwerkzeug wohl am Freitagabend bzw. in der Nacht von Freitag auf Samstag im rückwärtigen Bereich ein Fenster der Schule auf und drangen so ins Schülercafe ein

Hier verschlossen sie den Abfluss des Spülbeckens und öffneten den Wasserhahn. Das Wasser lief somit etwa 12 Stunden, bis der Schaden durch einen zufällig hinzugekommenen Lehrer am Samstagvormittag entdeckt wurde. Zu dieser Zeit war das Wasser bereits durch die Decken bzw. Schächte bis in den Keller gelaufen

Wäre der Vandalismus erst am Montag zum regulären Schulbetrieb entdeckt worden, so wäre er erheblich höher ausgefallen. Nach Spurenlage ging es den Tätern in keinster Weise darum, etwas zu stehlen, sondern lediglich, um enormen Sachschaden anzurichten.

Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 50.000 Euro geschätzt, wobei sich die Schadenshöhe noch deutlich ändern kann, bis ein genauer Überblick über die einzelnen Schäden vorliegt. Neben dem aufgehebelten Fenster müssen Teile des Parkettbodens ausgetauscht, Mauern und Böden getrocknet und Teile der Elektroinstallation gewechselt werden. 

Die Polizei Burghausen hat Ermittlungen aufgenommen. Es wird um sachdienliche Hinweise unter der Nummer 08677/9691-0 gebeten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Zurück zur Übersicht: Burgkirchen an der Alz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser