Auf der A94 gewendet: Lkw-Crash!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Erstfoto von der Unfallstelle.

Marktl - Ein Klein-Lkw rauschte am Donnerstagmittag mit einem Lkw-Sattelzug zusammen, als der Fahrer (60) verbotswidrig auf der A94 wenden wollte!

Am Donnerstagmittag, gegen 12.37 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Mann aus dem Landkreis Altötting mit seinem Klein-Lkw die A94 in Richtung Passau. Aufgrund von Bauarbeiten ist auf der Südfahrbahn die Anschlussstelle Burghausen in Fahrtrichtung Passau gesperrt.

Der Fahrer des Klein-Lkw hielt am Autobahnende der zweispurigen A94 auf dem Seitenstreifen an. Im dortigen Übergangsbereich zur einspurigen B 12 wendete er verbotswidrig und wollte auf der A 94 wieder in Richtung München zurückzufahren. Er beabsichtigte, die Nordfahrbahn der A94 an der Anschlussstelle Burghausen in Richtung Marktl zu verlassen.

Der Fahrer des Klein-Lkw fuhr beim äußerst riskanten Wendemanöver vom Seitenstreifen aus in die Hauptfahrbahn der A94 und übersah einen von hinten, aus Richtung München, herannahenden Lkw-Sattelzug. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Fotos von der Unfallstelle:

Verkehrsunfall zwischen A94 und B12

Verletzt wurde dabei niemand. Am Klein-Lkw entstand ein Schaden von rund 2500 Euro. Der Klein-Lkw war noch fahrbereit. An der Sattelzugmaschine entstand ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Marktl sowie die Straßenmeisterei Neuötting waren zur Sicherung der Unfallstelle sowie Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Ein Fahrstreifen der A94 war in Richtung Passau für 2 Stunden gesperrt. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Quelle: Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser