Auf der A94 bei Mühldorf

Er half: 80-Jähriger erlitt Kreislauf-Zusammenbruch am Steuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktl/Burghausen - Als vorbildlich bezeichnete der Dienststellenleiter der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, Herr Erster Polizeihauptkommissar Gerhard Meier, die sofortige Reaktion und das beherzte Eingreifen des 19-jährigen Dominik Resch aus Marktl bei einem Verkehrsunfall.

Am 13. September, gegen 12.30 Uhr, war ein 80-jähriges Ehepaar mit ihrem Auto auf der Rückfahrt von ihrem Urlaubsort Schönau nach Viechtach. Im Bereich der Bundesautobahn A 94 erlitt der Fahrer an der Anschlussstelle Burghausen, auf dem Zubringer zum Beschleunigungsstreifen, einen Kreislaufzusammenbruch. Er konnte seinen Wagen gerade noch am Fahrbahnrand zum Stehen bringen. Dies beobachtete Herr Resch, verständigte die Rettungsleitstelle und sicherte die in einem Kurvenbereich liegende Unfallstelle ordnungsgemäß ab. Zudem stand er der Ehefrau bei, welche mit der Situation sichtlich überfordert war. Besonders hervorzuheben ist, dass Herr Resch erst 19 Jahre alt ist und als Fahranfänger sehr umsichtig gehandelt und dadurch wahrscheinlich schlimmere Folgen verhindert hat.

Herr Erster Polizeihauptkommissar Meier dankte dem jungen Mann, der als Feuerwehrmannbei der FFW Marktl aktiv ist, für sein umsichtiges Verhalten und überreichte ihm ein kleines Dankeschön. Der Chef der Verkehrspolizei Traunstein ist der Überzeugung, dass die Polizei nur in enger Zusammenarbeit mit Menschen wie Herrn Resch ihre Aufgaben zum Wohle der Allgemeinheit verwirklichen kann. Außerdem wurde der Ersthelfer für die Auszeichnung „Kavalier der Straße“ vorgeschlagen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, Einsatzgruppe Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Marktl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser