Hier fahren die ersten Autos über die Innbrücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Marktl - Was lange währt... Viele Pendler können seit gestern durchatmen: Die Innbrücke ist endgültig wieder für den Verkehr freigegeben.

Es war nicht termingerecht - aber das ist man ja von der ewigen Baustelle der Marktler Innbrücke mittlerweile gewöhnt. Dieses Mal aber wurde der Termin nicht nur eingehalten, sondern sogar vorverlegt. Während am Freitagnachmittag noch von vielen Seiten bestätigt wurde, um Schlag 22 Uhr werde die Innbrücke für den Verkehr freigegeben, befuhren bereits ab dem Abend die ersten Autos das Bauwerk. 

Im Laufe des Sonntags hatte sich bereits halb Marktl auf die Füße gemacht, das 10 Millionen Euro Bauwerk genauestens zu mustern. Auch Bürgermeister Hubert Gschwendtner ließ sich natürlich nicht lumpen und befand sich als einer der Ersten auf der Brücke.

Erste Autos befahren die Innbrücke

Marktl: Erste Autos befahren die Innbrücke

Lesen Sie auch:

Heimlich, still und leise wurde also dem fünfwöchigen Martyrium der Pendler ein Ende gesetzt. Die Brücke war seit dem 10. September für den Autoverkehr gesperrt. Am 11. September sollte das 3000 Tonnen schwere Bauwerk den Inn abwärts über 16 Meter an die richtige Stelle veschoben werden. Nach technischen Schwierigkeiten konnte die Brücke schließlich am 12. September an ihren vorgesehenen Platz - als nahtlose Anbindung an die Straßenführung der Bundesstraße 12 - versetzt werden.

Bilder von der Verschiebung am 11. September

Innbrücke in Marktl wird verschoben

rr/innsalzach24

Zurück zur Übersicht: Region Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser