Musikalisches Event:

Ein Wochenende im Zeichen der Harfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Quadro Nuevo bringen am 26. April den Tango auf den Burghauser Harfenfrühling.

Burghausen/Altötting - Im April erklingen 100 Harfen in der Altstadt. Der Harfenfrühling wartet mit Quadro Nuevo, Harfenkursen und einer Instrumentenausstellung auf.

Die Gassen der Burghauser Altstadt füllen sich von 24. bis 27. April mit Harfenklängen. Das mittelalterliche Ensemble zu Füßen der weltlängsten Burg ist an diesen Tagen Schauplatz des ersten Burghauser Harfenfrühlings. In Kursen können Harfenisten ihr Spiel verbessern oder Interessierte erste leichte Stücke auf der Harfe erlernen. In der Instrumentenausstellung gibt es die Arbeit von Harfen- und anderen Instrumentenbauern zu bewundern. Ergänzt wird das Programm durch hochkarätige Konzerte mit Quadro Nuevo und Silke Aichhorn.

Silke Aichhorn spielt am 25. April im Rahmen des Burghauser Harfenfrühlings im Jazzkeller des Mautnerschlosses.

Ein ganz besonderes Erlebnis ist am Samstag, 26. April, vorprogrammiert: 100 Harfen spielen aus Anlass des 1000. Todestages des ersten irischen Hochkönigs gemeinsam den Brian Boru’s March. „Die Harfe spielte im kulturellen Leben der Stadt Burghausen bisher kaum eine Rolle“, erklärt die Burghauser Harfenistin Marion Hensel, daher habe sie die Idee für den Harfenfrühling gehabt. Nach etlichen Vorgesprächen mit möglichen Dozenten und Ausstellern hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Stefan beschlossen, den Harfenfrühling auf die Beine zu stellen. „Glücklicherweise konnten wir Bürgermeister Hans Steindl schnell von der Idee überzeugen“, erklärt Stefan Hensel. Die Stadt stellt die Räume für Kurse und Ausstellungen zur Verfügung und übernimmt die Organisation der Konzerte. „Ich freue mich sehr, dass die beiden dieses Projekt so engagiert vorantreiben“, sagt Steindl. Die Burghauser Altstadt sei der ideale Ort für ein so elegantes Instrument wie die Harfe. Kernstück des Harfenfrühlings sind die Spielkurse, die am Donnerstagmittag beginnen und mit der Matinee am Sonntag enden. „Wir haben darauf geachtet, dass wir ein breites Spektrum anbieten können und Anfänger ebenso wie Fortgeschrittene teilnehmen können“, sagt Marion Hensel.

Für weit fortgeschrittene Musiker gibt es am Samstag zudem den Meisterkurs „Jazz auf der Harfe“ mit Evelyn Huber. „Uns ist es wichtig, dass wir ein breites Publikum ansprechen und nicht nur Harfenisten auf ihre Kosten kommen“, erklärt Stefan Hensel. „Mit Quadro Nuevo ist uns ein Glücksgriff für das Hauptkonzert am Samstagabend um 19 Uhr im Stadtsaal gelungen.“ Vor dem Konzert können die Besucher noch durch die Instrumentenausstellung im Stadtsaalfoyer schlendern. Neben Harfen gibt es dort bei freiem Eintritt auch die Arbeit regionaler Instrumentenbauer zu sehen.

Besonders stolz sind Marion und Stefan Hensel auf die Aktion zum 1000. Todestag von Brian Boru. „Nach dem Tode Brian Borus am 23. April 1014 sollen Harfenspieler in ganz Irland drei Tage lang ohne Unterlass den nach ihm benannten Brian Boru’s Marsch gespielt haben“, erklärt Marion Hensel. In Erinnerung an dieses denkwürdige historische Ereignis sollen am Samstag, 26. April, um 15.30 Uhr am Bichl in den Grüben mindestens 100 Harfen gemeinsam den Marsch spielen. Jeder interessierte Harfenist ist eingeladen mitzuspielen. Die Noten und ein Klangbeispiel gibt es auf der Homepage des Harfenfrühlings zum Download.

Genauere Informationen zu den Veranstaltungen des Harfenfrühlings gibt es im Internet unter www.burghauser-harfenfruehling.de. Karten für die Konzerte mit Quadro Nuevo und Silke Aichhorn gibt es bei allen Verkaufsstellen von Inn-Salzach-Ticket, im Bürgerhaus Burghausen (08677/97400) und in der Touristinfo Burghausen (08677/887-140).

Pressemitteilung Burghauser Harfenfreunde e.V

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser