Einmal Heppenheim-Burghausen und zurück

475 Kilometer einfach: Der Liebe wegen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Philipp Neuner Jehle (Kotrabass) und Florian Hofmann (Gitarre)

Burghausen - Der Liebe wegen ist Florian Hofmann von Heppenheim für einen Abend lang nach Burghausen in den Jazzkeller im Mautnerschloss zur Jamsession gefahren. Sie heißt Jazz.

Von Heppenheim nach Burghausen sind es 475 Kilometer. Diese Strecke für nur einen Abend auf sich zu nehmen, muss einen wichtigen Grund haben. Im Fall von Florian Hofmann aus Heppenheim ist es die Liebe. Sie ist leicht und verspielt, manchmal auch schwer, sehr oft improvisiert. Ihr Name: Jazz. Zusammen mit Philipp Neuner-Jehle und Maximilian Ludwig ergibt Florian Hofmann die Besetzung der Band „Archtop Action“. Neben anderen spielten die drei Musiker auf der vorletzten Ausgabe der monatlichen Jam-Session 2016 im Jazzkeller im Mautnerschloss. Der Eintritt war frei.

475 Kilometer einfach: Der Liebe wegen

Warum er also quasi für lau diesen Weg für einen Abend auf sich nimmt? Dazu sagt Florian Hofmann im Gespräch mit innsalzach24.de, dass er den Jazz liebt, Burghausen als die Stadt dieser Musik und, dass er seine Studienkollegen immer wieder gerne trifft, insbesondere weil die drei ehemaligen Musikstudenten an der Hochschule in Würzburg ein neues Bandprojekt ins Leben gerufen haben. In Burghausen haben sie sich wieder getroffen.

Zusammen mit den „Alten Hasen“ der IG Jazz, wie Wolfgang Pietsch, jamten sie auf der Jazzkeller-Bühne. Bereits am Samstagmittag war Florian Hofmann wieder in seiner Heimat Heppenheim und hat nach eigenen Angaben eine Vernissage musikalisch untermalt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Burghausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser