Weg für Supermarkt geebnet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Töging - Der Flächennutzungsplan ist geändert, die Aufstellung eines Bebauungsplan beschlossene Sache: Einstimmig hat der Stadtrat am Mittwoch entsprechende Entscheidungen in Sachen Supermarkt am Volksfestplatz getroffen.

Nachdem der alte Edeka-Markt für den Betreiber zu klein geworden war, besteht jetzt die Möglichkeit zur Errichtung eines größeren Einkaufszentrums. Allerdings: Noch gibt es weder einen Bauplan noch konkrete Hinweise auf die Lage von Zufahrts- oder Lieferstraßen. Überplant wird das gesamte Grundstück, das bislang als Volksfestplatz diente und in diesem Jahr dafür auch noch dienen wird. Kein Modell von der Stange Zweiter Bürgermeister Bastian Höcketstaller (SPD) sagte in Vertretung für den erkrankten ersten Bürgemeister Horst Krebes, das Gebäude des neuen Verbrauchermarktes solle kein Modell „von der Stange“ sein, sondern sich in die Bebauung am Harter Weg einfügen. Höcketstaller kündigte die Beteiligung der Bürger „über das normale Maß hinaus“ an. Konkret geht es um eine Versammlung mit Anliegern, die nach der Vorlage eines ersten Bebauungsvorschlags stattfinden soll.

CSU-Fraktionssprecher Dr. Tobias Windhorst sagte, die jetzt gefassten Beschlüsse seien erste Schritte des gesamten Verfahrens. Über Aussehen oder Lage sei nichts bekannt. Stefan Grünfelder (CSU) hält eine Bebauung des Platzes auf der Ortsseite für möglicherweise günstiger als ein Bau im südlichen Bereich. SPD-Fraktionssprecher Günter Zellner will den Vorschlag eines Planers abwarten. Dann solle sich die Stadt „genügend Zeit nehmen, um sich mit Bürgern zusammenzusetzen“.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag im Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser