Im Notfall zählt jeder Tropfen Blut!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Der Altweibersommer geht, der Frühnebel legt sich auf die Straßen. Im Herbst wird die Autofahrt zur Rutschpartie. Auch jetzt zählt jeder Tropfen Blut!

Nun heißt es: Runter mit den Sommerreifen, rauf mit den Winterpneus! Auch mit ihnen ist der Herbst für Autofahrer noch gefährlich genug. Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes ereignen sich in den Herbstmonaten die meisten Unfälle. Der Grund: Laub auf den Straßen und zusätzlich starker Regen machen die eine oder andere Fahrt zur unfreiwilligen Rutschpartie. Verstärkter Wildwechsel, Nebel, Dunkelheit und gelegentlich Blitzeis bergen Gefahren in sich, die der Autofahrer oft nicht ausreichend einschätzen kann.

Service:

Blutspendentermine für den Landkreis Altötting als .pdf

Dies führt zu schweren Unfällen, die leider für den Autofahrer allzu oft mit schwersten Verletzungen enden. Wenn es zum Notfall kommt, müssen die Intensivstationen der Krankenhäuser auf Notoperationen vorbereitet sein. Voraussetzung dafür ist, dass genügend Blutkonserven auf Vorrat liegen. Damit es im Notfall nicht zu Engpässen kommt, ruft der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes jetzt im Herbst zum Blutspenden auf.

Zusätzlich bietet der BSD/BRK einen kostenlosen Gesundheitscheck für regelmäßige Blutspender an. So können frühzeitig Herz- und Kreislauferkrankungen, Leber- und Nierenerkrankungen oder Fettstoffwechselstörungen erkannt und behandelt werden.

Informationen zum kostenlosen Gesundheitscheck oder wann und wo Blutspendetermine stattfinden, sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 / 1194911 zwischen 7.30 Uhr und 18 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.

Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 68 Jahren. Blutspenden in höherem Alter sind nach individueller Entscheidung der Ärzte des BRK Blutspendedienstes möglich. Frauen können viermal,

Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollen die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.

Pressemitteilung BRK-KV Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser