Hat die Einbruchserie jetzt ein Ende?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Polizei Altötting hat zwei Männer und eine Frau festgenommen, auf deren Kappe zahlreiche Einbruche der letzten Wochen gehen sollen.

Friseursalons, Getränkemärkte, das Bürogebäude eines Kieswerks und das Weinzelt der Neuöttinger Dult: Zahlreiche Objekte in Alt- und Neuötting, Burgkirchen, Garching und Töging waren in den vergangenen Wochen das Ziel von Einbrechern. Die Einbruchzahlen waren deutlich in die Höhe geschnellt. Für die Polizei Altötting steht fest, dass es sich um eine Einbruchserie gehandelt hat. Nun haben die Beamten zwei Männer und eine Frau verhaftet, die im Verdacht stehen, einige der Einbrüche begangen zu haben.

Lesen Sie die offizielle Pressemitteilung der Polizei:

Der Aufmerksamkeit eines Anliegers ist es zu verdanken, dass eine umfangreiche Einbruchsserie im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Altötting aufgeklärt werden konnte.

Die zeitnahe Meldung von verdächtigen Geräuschen ermöglichten es Streifenbeamten der Polizeiinspektionen Altötting und Mühldorf in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Tätertrio auf frischer Tat festzunehmen. Kurz vor zwei Uhr morgens hatten die beiden 20- bzw. 21-jährigen Männer sowie eine 18-jährige Frau den Töginger Bahnhof aufgebrochen. Die folgenden Ermittlungen brachten dann in erheblichem Umfang Licht in die Straftatenserie, die seit Mitte August die Polizeiinspektion Altötting beschäftigt hatte.

Während die Frau nur am Festnahmetag am Einbruch beteiligt war, hatten die beiden aus Alt- bzw. Neuötting stammenden Männer Nacht für Nacht verschiedenste Tatobjekte in Alt-/Neuötting, Burgkirchen, Garching sowie Töging heimgesucht. Sie verursachten dabei mit zum Teil brachialer Gewalt einen Sachschaden in Höhe von ca. 33.000 Euro, der sich mit dem Stehlschaden auf eine Gesamtsumme in Höhe von ca. 50.000 Euro saldiert.

Aufgrund eines derzeit zwanzig Taten umfassenden Deliktsregisters - einer der Täter zeigt sich bei seiner Vernehmung in erheblichem Umfang geständig - erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht gegen die beiden arbeitslosen Einbrecher Haftbefehl. Sie wurden in die Justizvollzugsanstalten Mühldorf bzw. München-Stadelheim eingeliefert.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Altötting dauern derzeit noch an, da noch weitere Einbruchsdelikte seit dem Jahresanfang auf mögliche Tatzusammenhänge überprüft werden müssen.

bla/Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser