Wettbewerb für sozial engagierte Unternehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Altötting - Bereits zum achten Mal wird in diesem Jahr die Integration von Menschen mit Behinderung ins Arbeitsleben mit dem Integrationspreis „JobErfolg" prämiert.

Ausgezeichnet werden private und öffentliche Arbeitgeber, die besondere Anstrengungen unternommen haben, um Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren. Der Preis wird von Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Sozialministerin Christine Haderthauer und der Behindertenbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Irmgard Badura, vergeben.

„Im Stimmkreis Altötting gibt es viele Behörden und Unternehmen, die Menschen mit Behinderung vorbildlich integrieren. Sie werden damit ihrer sozialen Verantwortung auf besondere Weise gerecht“, lobt Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner. „Es wäre deshalb schön, wenn die betreffenden Betriebe und Dienststellen für den Preis vorgeschlagen werden würden“, fordert die Politikerin zur Nominierung auf. Mit der damit verbundenen Herstellung von öffentlicher Aufmerksamkeit ermutige man nicht nur weitere Arbeitgeber, Behinderte ins Erwerbsleben aufzunehmen, sondern hebe zudem auch die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderung hervor.

Vorschlagsberechtigt sind private Unternehmen und öffentliche Dienststellen. Vorschläge müssen bis spätestens 30. Juni beim Zentrum Bayern Familie und Soziales eingegangen sein.

Die Ausschreibungsbedingungen und Informationen über die Ansprechpartner, sowie die entsprechenden Formulare können auf der Internetseite des Zentrums unter www.zbfs.bayern.de/integrationsamt/index.html#A3gefunden werden.

Pressemitteilung Büro Ingrid Heckner, MdL

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser