Maifest unter dem Motto "Integration"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Altötting - Vor einem Jahr hat die Sozialwerkstatt ihr neues Domizil bezogen. Und weil dort endlich genug Platz ist, wurde heuer zum ersten Mal auch ein großes Maifest gefeiert.

Am 26.Mai war es soweit. Für die Gäste, darunter MdL Ingrid Heckner und BRK-Kreisvorsitzender Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, war es besonders interessant, einen tieferen Einblick in das breite Aufgabenspektrum der Sozialwerkstatt zu bekommen. Das große Leitmotiv hier lautet „Integration“. Ob es darum geht, benachteiligte Jugendliche auf die Arbeitswelt vorzubereiten, Langzeitarbeitslose zu betreuen, oder Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien zu fördern, die Projekte der Sozialwerkstatt leisten hier seit Jahren wichtige Arbeit.

Die aktuelle positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sieht Einrichtungsleiterin Michaela Völk mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Zwar finden ihre Klienten dadurch leichter eine Beschäftigung, andererseits werden die Mittel für Projekte von der Bundesanstalt für Arbeit und anderen Geldgebern drastisch gekürzt, so dass bereits einige wichtige Angebote gestrichen oder reduziert werden mussten. Dass die Integrationsarbeit Früchte trägt, zeigt der Eifer, mit dem sich die Jugendlichen an Vorbereitung und Durchführung beteiligten. Beeindruckend etwa die „Land-Art“- Installationen, mit denen sie die Stationen des Lebenswegs aus Naturmaterialien darstellten. So hielten sich bei diesem Maifest das Feiern, das Lernen und das Nachdenken in gelungener Weise die Waage.

Pressemitteilung BRK-KV Altötting

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser