Wespen suchen Nistplätze

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Schon bald suchen sich die Wespen einen Ort, an dem sie nisten können. Das Landratsamt gibt Tipps, wie man sie von Rolllädenkästen fern hält.

An sehr warmen Tagen im März, spätestens im April, erwachen die Wespen-Königinnen aus ihrer Winterstarre und beginnen einen geeigneten Nistplatz zu suchen. Aus Mangel an Nistmöglichkeiten in der freien Natur suchen sie verstärkt auch im Siedlungsbereich. Besonders beliebt sind Rollladenkästen. Im Sommer 2012 wurden Wespenberater zu 78 Einsätzen wegen Wespen oder Hornissen in Rollladenkästen gerufen.

Es empfiehlt sich, die noch wespenfreie Zeit zu nutzen und die Rollladenkästen insektensicher zu machen, da eine spätere Umsiedlung mit erheblichem Aufwand und Kosten verbunden ist.

Folgende Maßnahmen sind zu empfehlen:

- Im Fachhandel nach Abdichtmöglichkeiten für den jeweiligen Rollladentyp fragen.

- An der Stoppleiste des Rollladens eine Bürstenleiste oder eine Profilgummidichtung anbringen.

- Sogenannte Rollladenstopper durch Leisten mit Bürste ersetzen.

- Fugen stark mit Nelkenöl bestreichen und den Rolladen tagsüber mehrmals bewegen.

Wespenberater vor Ort

Fachlichen Rat geben die Wespenberater in den Städten und Gemeinden. Die Telefonnummern der Wespenberater erhalten Sie bei jeder Stadt- oder Gemeindeverwaltung, sowie bei der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Altötting (Tel. 08671 / 502-504) oder im Internet unter www.lra-aoe.de.

Wespen erfüllen eine wichtige Funktion im Ökosystem. Da sie zum Füttern ihrer Brut ausschließlich Insekten brauchen, verhindern sie, dass Fliegen, Mücken, Blattläuse, Bremsen usw. überhand nehmen. Hornissen, Hummeln, alle heimischen Wildbienen- und bestimmte Wespenarten sind besonders geschützt und dürfen nur umgesiedelt oder abgetötet werden, wenn Menschen gefährdet sind. Hierfür ist eine Genehmigung der unteren Naturschutzbehörde erforderlich.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser