Ein Kettenbrief sorgt für Beuunruhigung

Brandmelder-Kontrolle: "Rufen Sie die Polizei!!!!!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Landkreis Altötting: Polizei gibt Entwarnung zur Warnung vor einer Verbrecherbande, die unterwegs sein soll.

Landkreis Altötting - Ein Kettenbrief sorgt im Landkreis Altötting für Beunruhigung. Eine Verbrecherbande soll unterwegs sein: Unter einem Vorwand müsse man die Wohnung betreten. 

Es sind Leute unterwegs, die sich von Haus zu Haus durcharbeiten und kontrollieren wollen, ob die jetzt seit Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind“, heißt das da in einem Kettenbrief, der derzeit offenbar durch den Landkreis Altötting und die regionalen Seiten und Gruppen im Netz geistert. „...nicht rein lassen und die Polizei rufen…eine organisierte Verbrecher Bande !!!!!“. innsalzach24.de hat nachgefragt.

Die Polizei Altötting habe derzeit keine aktuellen Fälle dieser Art vorliegen, so ein Sprecher. Es seien auch keinerlei telefonische Anfragen dieser Art von besorgten oder gar betroffenen Bürgern eingegangen. Dennoch: Seit der Einführung der Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern für alle Neubauten ab dem 1. Januar 2013 und dem in Bestandsbauten ab dem 1. Januar 2018 habe es sehr wohl Vorfälle gegeben.

Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd bestätigte Pressesprecher Andreas Guske, 

  • dass die private Wohnung ein per Gesetz geschütztes hohes Gut ist 
  • und deshalb kann man jedem, der offensichtlich keinen triftigen, von Gesetztes wegen her begründeten Grund hat, sie zu betreten, abweisen.

Ein gesundes Misstrauen gegenüber fremden Menschen an der Türe, die sich nicht ausreichend ausweisen können, persönlich unbekannt sind, etc. sei durchaus angebracht. Auch wenn es sich in punkto Rauchmelder offenbar immer um denselben Text handle, der offenbar immer wieder in Deutschland durch das Netz geistert, sei die Polizei der erste Ansprechpartner.

Hier gibt es vielfältige Infos der Polizei, nicht nur zu Haustürgeschäften.

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser