Wanderausstellung macht Station in Altötting

"Miteinander" im Landratsamt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Unter dem dem Begriff "Inklusion" stellt sich vermutlich jeder etwas anderes vor und viele glauben, das Thema gehe sie nichts an. Dass dies ein Irrtum ist, zeigt ab nächstem Mittwoch eine Ausstellung im Landratsamt Altötting.

Dort ist bis zum 1. Dezember im Foyer im 1. Stock des Landratsamtes zu den allgemeinen Öffnungszeiten die kostenlose Wanderausstellung „Miteinander“ zum Thema „Inklusion“ zu sehen. Denn Inklusion ist ein abstrakter Begriff, der sich nicht von selbst erklärt. Inklusion ist mehr als Integration. Sie bedeutet, dass das Umfeld so gestaltet wird, dass alle Menschen von Anfang an umfassend, selbstbestimmt und gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Barrieren abbauen - im Umfeld und in den Köpfen

Landrat Erwin Schneider: „Gelebte Inklusion kann nur gelingen, wenn möglichst viele Menschen die Idee kennenlernen und das Ziel von Inklusion verstehen, um zu mehr Miteinander und zum Abbau von Barrieren angeregt zu werden“ Die Wanderausstellung „Miteinander“, ein leicht zu verstehendes Informationsangebot für alle Altersgruppen ab 10 Jahren, soll dazu beitragen, „Barrieren in den Köpfen“ abzubauen und das Thema „Inklusion“ auf Augenhöhe zu vermitteln.

Weitere Informationen zur Wanderausstellung erteilt Frau Ursula Birnkammer von der Fachstelle Integration am Landratsamt unter ursula.birnkammer@lra-aoe.de sowie unter Tel. 08671/502530.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser