Wird das Rote Kreuz-Zeichen ausgenutzt?

BRK empört: Spenden-Aufruf nicht von uns

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Flyer, der derzeit beim BRK für Aufregung sorgt. ZUM VERGRÖSSERN HIER KLICKEN
  • schließen

Landkreis - Eine Altkleider- und Schuhsammlung im Auftrag des Roten Kreuzes? Ein Briefkasten-Flyer sorgt beim BRK in der Region derzeit für Verstimmung.

Auf dem ersten Blick scheint alles zu stimmen: Das Rote Kreuz will Altkleider und Schuhe in Winhöring, Tüßling und Teising sammeln. Der Flyer erscheint vertrauenserweckend. Ein zweiter Blick auf den Zettel, der in vielen Briefkästen landete, weckt aber Zweifel: Wieso steht da, dass das Tschechische Rote Kreuz in Klatovy in der Region sammeln will? 

Das heimische BRK wittert eine illegale Sammlung. Darauf aufmerksam gemacht wurde unsere Redaktion von der Kreisgeschäftsführerin Tanja Maier, vom BRK Mühldorf. Sie befürchtet, dass auch in ihrem Landkreis bald solch eine Aktion stattfinden könnte.

Verfälschtes Rote Kreuz-Zeichen

Die Sammlung sei weder mit dem Roten Kreuz abgestimmt, noch gebe es eine Information des Landesverbandes, dass eine derartige Sammlung in Deutschland durchgeführt werde, teilte Maier uns mit.

Auf dem Foto trägt der Firmeninhaber eine Jacke mit dem Zeichen des tschechischen Roten Kreuzes

Das Rote Kreuz-Zeichen auf dem Flyer ärgert sie besonders: "Das ist in dieser Form Betrug! Dass da einfach nur Rotes Kreuz steht, gibt es nicht. Das 'Deutsche' oder 'Bayerische' wurde einfach entfernt."Allein das wecke schon große Zweifel an der Seriosität der Sammlung. 

Ebenso wie Maier, glaubt auch der BRK-Direktor für Altötting, Josef Jung, nicht daran, dass das tschechische Rote Kreuz ohne Abstimmung mit dem Bayerischen Landesverband über eine Drittfirma hier sammeln lässt. Er spricht laut Medienberichten von einem dreisten und beispiellosen Vorgang und wolle das "echte" Rote Kreuz im Nachbarland darüber verständigen. Auch rechtliche Schritte seien denkbar.

Beim Landratsamt zugelassen

Jedoch steht mittlerweile fest, dass die Firma IRA & ANDI s.r.o. aus Pilsen das Gewerbe rechtmäßig beim Landratsamt Altötting angemeldet hat.

Auch ein Schenkungsvertrag zwischen der Firma und dem "Regionalverein Tschechisches Rotes Kreuz" existiert. Der Vertrag umfasst Textilwaren und Güter des persönlichen Bedarf. Unserer Redaktion liegen die entsprechenden Verträge und Dokumente vor. 

Laut Recherchen des Altöttinger Wochenblatts verfolgt das Landratsamt nicht weiter, was mit den eingesammelten Kleidungsstücken, Haushaltswaren und Spielzeug passiert. Eine entsprechende rechtliche Grundlage liege nicht vor.

Spendenkonto gehört der Firma

Telefonisch teilte uns der Firmeninhaber mit, dass er auch das Spendengeld, was auf das unterhalb des Flyers angegebene Konto eingezahlt wird, dem Roten Kreuz zukommen lässt. Er kaufe dafür benötigte Fahrzeuge. Das Konto an sich gehört aber der Firma IRA & ANDI s.r.o. 

Daher bleibt ein fader Beigeschmack, der wohl in den kommenden Tagen nach internen Recherchen zwischen dem Roten Kreuz in Bayern und in Tschechien aus der Welt geräumt werden kann. Unsere Redaktion wird an der Geschichte weiter dran bleiben.

mg/in24

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser