Schneider: Nein zu Beteiligung an Keltenhalle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Halsbach/Burgkirchen - Landrat Erwin Schneider hat beim Dreikönigstreffen in Racherting eine finanzielle Beteiligung des Landkreises zur Rettung der Keltenhalle weiterhin abgelehnt.

"Die Keltenhalle in der Gemeinde Burgkirchen ist seit jeher ein Zuschussbetrieb. Und seit Jahren gibt es immer wieder Vorstöße, dass der Landkreis die Freizeiteinrichtung von der Gemeinde Burgkirchen übernehmen soll - mit der Begründung, dass die Halle von Bürgern aus dem ganzen Landkreis genutzt wird." Das berichtet der Alt-Neuöttinger Anzeiger.

Derzeit ist aufgrund der finanziellen Situation in Burgkirchen nicht sicher, ob die Halle im nächsten Jahr weiterbetrieben werden kann. Die Gemeinde Burgkirchen hat einen Zuschussantrag über 600.000 Euro an den Landkreis gestellt, verteilt auf die Haushaltsjahre 2010 und 2011. Der Vorschlag des Kreisausschusses, zweimal 150.000 Euro zu geben, reiche laut Bürgermeister Dr. Stephan Merz nicht aus.

„Das können und sollten wir uns nicht leisten“, meint Landrat Erwin Schneider im Anzeiger. Denn eine Beteiligung würde Schulden mit sich bringen. Die endgültige Entscheidung hängt jetzt vom Kreistag ab.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser