Eine Eröffnung vor der Eröffnung

Die 633. Altöttinger Hofdult startet bei bestem Wetter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Bis Freitagnachmittag sah es nicht danach aus aber die Sonne hat sich durchgekämpft. Während es schöner und schöner wurde, bereiteten sich in den Zelten alle vor auf den Start.

Eine Eröffnung vor der Eröffnung? Wo gibt’s denn so was? „Auf der Hofdult und das ist gut so“, werden die Fans jetzt sagen. Gut, bei dem Traumwetter am Freitagabend wäre es wohl tatsächlich schwer gewesen, noch einen Tag auf den beliebten Volksfestspaß in der Kreisstadt zu warten. Jetzt hat sie ihre Pforten geöffnet, die nunmehr 633. Altöttinger Hofdult.

Der Freitagnachmittag:

Das Wetter hatte ein Einsehen. Noch um 15 Uhr hingen dicke, graue Wolken über dem Dultplatz aber es hellte mit jeder Viertelstunde mehr auf und die Sonne kam raus. Um 19 Uhr wird die Wetter App auf dem Handy tatsächlich 18 Grad anzeigen. In den Zelten letzte Teambesprechungen: Welche Bedienung übernimmt welche Tische, an den Bars und Theken machen sich die Mitarbeiter der drei Festwirtsfamilien mit den Preisen vertraut und draußen im Vergnügungspark drehen die Fahrgeschäfte die ersten Runden. Beim Hell-Bräu gibt es neue Schürzen für die Damen und beim Weißbräu Graming bereiten sie gerade einen Kracher zur Eröffnung vor. Sehen tut man davon aber noch nix.

Auftakt zur Hofdult - Der Nachmittag

Der Freitagabend:

18 Uhr: Beim Hell-Bräu steht der Ludwig in der Schankbox. 78 ist er jetzt schon. Wie lange er schon Schankkellner ist, weiß so richtig keiner mehr genau. Fünf Jahrzehnte dürften es aber schon sein. „Glernt ist eben glernt“, sagt er und macht sich wieder an die Arbeit. Schließlich kommen jetzt die Bedienungen mit den ersten Bestellungen. Auf der Bühne spielen sich „Die Glorreichen Halunken“ warm, bis sie um 19 Uhr den Abend musikalisch offiziell eröffnen.

Ein paar Minuten vor 19 Uhr: Beim Weißbräu Graming machen sich die Musiker von „Hopfen und Malz“ mit ihren Instrumenten von der Bühne und stellen sich in den Haupteingang. Mit Blasmusik spielen sie schließlich die Sportsschützen St. Georg ins Zelt. Die stellen sich entlang der Bar auf und geben einen Salutschuss ab. Das Weißbierzelt ist zu diesem Zeitpunkt auch schon gut gefüllt und auch hier heißt es jetzt bis zum 29. Mai Hofdultspaß für alle.

Auftakt zur Hofdult - der frühe Abend

Das Tagesprogramm am 1. Dultsamstag:

  • Um 14 Uhr beginnt der Festliche Dultauszug. Die Strecke verläuft vom Hell-Bräu über den Kapellplatz raus auf die Hofdult. 
  • Nahtlos geht es weiter im Festzelt der Familie Hell. Altöttings Bürgermeister Herbert Hofauer wird traditionell den Hofdulthirschen (ein 200 Liter Holzfass) anzapfen. 
  • Die Musikkapelle Altötting gibt um 15 Uhr ein Standkonzert im Weißbierzelt. 
  • Um 16 Uhr gibt es einen ganz großen Knall beim Hofdult-Schiessen mehrerer Schützenvereine aus Nah und Fern unter der Federführung der Sportschützen St. Georg auf der Wiese neben dem Dultplatz.

Weitere Infos gibt es HIER.

Rubriklistenbild: © Raphael Weiß

Zurück zur Übersicht: Altöttinger Hofdult

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hofdult-Infos

Auf dem Dultplatz vom 20. bis zum 29.05.2016:

- Startschuss: 20. Mai um 19 Uhr

- Dultauszug: 21. Mai ab 14 Uhr (Vom Hell-Bräu bis zum Dultplatz)

- Hofdultanschießen: 21. Mai um 16 Uhr (Traunsteiner Straße)

- "Radl-Roas": 22. Mai ab 10 Uhr (Radl-Schnitzeljagd durch ganz Altötting)

- Standkonzert: 22. Mai ab 12.30 Uhr (Kapellplatz)

- Dultfeuerwerk 29. Mai ab 22.00 Uhr

Bilder: Hofdult Altötting - Das Finale am Sonntag (2)

Bilder: Hofdult Altötting - Das Finale am Sonntag (2)

Bilder: Hofdult Altötting - Das Finale am Sonntag (1)

Bilder: Hofdult Altötting - Das Finale am Sonntag (1)

Vorbereitungen für das Abschlussfeuerwerk laufen!

Vorbereitungen für das Abschlussfeuerwerk laufen!

Altöttinger Boxer holen nur ein Unentschieden!

Altöttinger Boxer holen nur ein Unentschieden!