Seat-Fahrerin (20) fuhr über rote Ampel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen
  • Robert Märländer
    schließen

Altötting - Eine Schwer- und eine Leichtverletzte forderte der Unfall auf der Maria-Ward-Straße. Den Führerschein müssen wohl beide Frauen abgeben! 

Wie die Polizei jetzt mitteilte, fuhr eine 20-jährige Seat-Fahrerin am Dienstag, 11. Juni, gegen 20.40 Uhr auf der Stinglhamer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung mit der Maria-Ward-Straße (Innerer Ring) missachtete sie das Rotlicht und fuhr ungebremst in die Kreuzung. Dort prallte eine 25-Jährige mit ihrem Renault ungebremst in die Fahrerseite des Seat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat zurück auf den Gehsteig geschleudert.

Die 20-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Rettung dauerte fast eine Stunde. Mit schweren Verletzungen wurde die 20-Jährige ins Altöttinger Krankenhaus gebracht. Auch die 25-Jährige wurde mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Dort musste sie auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, denn bei ihr wurde eine Alkoholisierung von 1,44 Promille festgestellt.

Feuerwehr befreit eingeklemmte Fahrerin

Der Führerschein der 25-Jährigen wurde sichergestellt. Sie dürfte damit aber nicht alleine sein, denn die 20-jährige Unfallverursacherin wird wohl auch auf ihren Schein verzichten müssen. Der Bußgeldkatalog sieht für eine überfahrene Rote Ampel mit Sachbeschädigung einen Führerscheinentzug von einem Monat vor.

rm / TimeBreak21/Jakob Untersteger

Rubriklistenbild: © TimeBreak21/Jakob Untersteger

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser