Workshop zum barrierefreien Bauen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Das Landratsamt hat erneut anschaulich demonstriert, wie wichtig eine an Behinderte angepasste Architektur ist.

Bereits im Herbst letzten Jahres fand im Landratsamt Altötting ein Workshop zum Thema „barrierefreies Bauen“ statt, der sich bei Architekten, Planern und Mitarbeiten von Stadt- und Gemeindeverwaltungen großer Beliebtheit erfreute. Diesen Zuspruch nahm der Behindertenbeauftragte des Landkreises Altötting, Sascha Pawolleck zum Anlass, einen weiteren Workshop zu diesem wichtigen Thema zu organisieren, der kürzlich im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes stattfand.

Wie schon bei der vorherigen Veranstaltung konnte auch dieses Mal wieder Frau Christine Degenhardt von der Bayerischen Architektenkammer für einen interessanten Vortrag gewonnen werden. Anschaulich ging die Referentin dabei darauf ein, wie öffentliche Gebäude sowohl für Menschen mit Behinderung als auch für Seniorinnen und Senioren möglichst gut zugänglich gemacht werden können. Sie erläuterte, dass der demographische Wandel die Kommunen vor große Herausforderungen stellen wird, um Infrastrukturen zu schaffen, die auch Menschen mit Behinderung sowie ältere und gebrechliche Menschen am öffentlichen Leben teilhaben lassen.

Anhand praktischer Beispiele konnten sich die Teilnehmer überzeugen, vor welchen Herausforderungen Menschen mit Behinderung stehen. So wurden die Besucher beispielsweise mit sogenannten Simulationsbrillen ausgestattet, um zu erkennen wie schwierig allein das Treppensteigen ist, wenn man nur eine eingeschränkte Sehfähigkeit hat.

Da die Veranstaltung auch dieses Mal sehr gut besucht war, wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres ein weiterer Workshop stattfinden.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Alt-/Neuötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser